Dave Lombardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David „Dave“ Lombardo (* 16. Februar 1965 in Havanna, Kuba) ist ein US-amerikanischer Musiker kubanischer Abstammung und als ehemaliger Schlagzeuger der Thrash-Metal-Band Slayer bekannt.

Lombardo bei einem Konzert mit Fantômas 2007

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seiner früheren Tätigkeit für Slayer spielt Lombardo neben Mike Patton (Faith No More) und Buzz Osborne (The Melvins) auch in der Band Fantômas. Als Drummer der Thrash-Metal-Band Grip Inc. veröffentlichte er zusammen mit Gitarrist Waldemar Sorychta und Sänger Gus Chambers seit 1995 vier Alben.

Zusammen mit DJ Spooky veröffentlichte er 2005 das Album Drums of Death, auf dem unter anderem Chuck D und Dälek Gastauftritte haben. Außerdem hatte er diverse Gasteinspielungen als Schlagzeuger auf mehreren Alben des finnischen Cellisten-Quartetts Apocalyptica.

Am 30. Mai 2013 wurde seitens Slayer bekannt gegeben, dass Lombardo künftig von Paul Bostaph abgelöst werde.[1]

Zunächst widmete sich Lombardo nun in Vollzeit seinem Projekt PHILM mit dem Gitarristen Garry Nestler und dem Bassisten Pancho Tomaselli. Bereits im Mai 2012 hatten die Musiker ihr Debütalbum "Harmonic" veröffentlicht. Im September 2014 erschien das zweite Album "Fire From The Evening Sun". Nach einem Streit verließ er die Band Anfang 2016.[2]

Am 20. Februar 2016 gaben Suicidal Tendencies bekannt, dass Lombardo als Drummer auf ihrer US-Tour mit Megadeth[3], als auch bei der im Mai des gleichen Jahres folgenden Europatournee einspringen werde.[4] Am 15. Mai veröffentlichten Suicidal Tendencies schließlich ein Video, das Lombardo bei Studioaufnahmen zu ihrem 2016er Album "World Gone Mad" zeigt.[5] Dies wurde allgemein als Zeichen gedeutet, dass Lombardo ab diesem Zeitpunkt ein festes Mitglied der Band sei, was sich kurze Zeit später bestätigte, als er auf der offiziellen Homepage von Suicidal Tendencies als Bandmitglied geführt wurde.[6]

Lombardo ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Slayer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Suicidal Tendencies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016 – World Gone Mad

Mit Fantômas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 – Fantômas (auch bekannt als Amenaza Al Mundo)
  • 2001 – The Director's Cut
  • 2002 – Millennium Monsterwork 2000 (mit The Melvins)
  • 2004 – Delìrium Còrdia
  • 2005 – Suspended Animation

Mit Grip Inc.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995 – Power of Inner Strength
  • 1997 – Nemesis
  • 1999 – Solidify
  • 2004 – Incorporated

Mit Apocalyptica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 – Reflections (bei Prologue, No Education, Somewhere Around Nothing, Resurrection und Cortège)
  • 2005 – Apocalyptica (bei Betrayal / Forgiveness)
  • 2007 – Worlds Collide (bei Last Hope)
  • 2010 – 7th Symphony (bei 2010)

Mit John Zorn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 – Taboo and Exile
  • 2000 – Xu Feng

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Equipment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drum-Setup von 2009/2010, ungefähr seit den Aufnahmen zum Slayer-Album World Painted Blood:

  • ddrum USA Custom (Maple, "World Painted Blood"-Finish)
  • 24"x18" Bass Drum (x2)
  • 14"x6" Stahlkessel-Snaredrum
  • Toms: 10"x10", 12"x10", 13"x11" & 14"x12"
  • Floortoms: 18"x16" & 20"x16"
  • Felle: Evans
    • Toms Schlagfelle: G2
    • Toms Resonanzfelle: G1
    • Snare Schlagfell: ST-Dry-Coated
    • Snare Resonanzfell: Hazy-300
    • Bassdrum Schlagfelle: EQ3
    • Bassdrum Resonanzfelle: EQ1
  • Sticks: Pro-Mark
  • Paiste Cymbals
    • 18" 2002 Novo-China
    • 16" Rude-Crash-Ride
    • 18" Rude-Crash-Ride
    • 20" Rude-Crash-Ride
    • 22" Signature-Series-Power-Ride
    • 20" 2002 Novo-China
    • 13" Bell-Chime
    • 15" Rude-Soundedge Hi-Hat
  • TAMA Iron Cobra Bass Pedals (x2)

Dave Lombardo spielt laut eigener Aussage bevorzugt Doublebass mit zwei separaten Bassdrums. Trigger benutzt er dabei selten. Die Beater der Fußmaschinen stellt er so ein, dass diese sich bei einer hohen Spannung der Bassdrum-Schlagfelle recht weit vom Fell entfernt befinden, um einen geeigneten Rebound zu erzeugen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (http://www.metal-hammer.de/news/meldungen/article424330/slayer-dave-lombardo-wird-durch-paul-bostaph-ersetzt.html)
  2. http://loudwire.com/dave-lombardo-parts-ways-philm/
  3. (http://www.blabbermouth.net/news/dave-lombardo-to-play-drums-for-suicidal-tendencies-on-megadeth-tour/)
  4. (http://www.blabbermouth.net/news/dave-lombardo-to-play-drums-for-suicidal-tendencies-for-european-shows/)
  5. (http://www.blabbermouth.net/news/ex-slayer-drummer-dave-lombardo-in-the-studio-with-suicidal-tendencies/)
  6. (http://www.suicidaltendencies.eu/index.php/about-suicidaltendencies/about-sxtx)
  7. drums & percussion Nr. 5 (September/Oktober 2010), S. 28ff.