David (Vorname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David ist ein hebräischer männlicher Vorname aus der Bibel.[1] Dort ist er mit über 1000-mal der dritthäufigste Name nach Mose und Abraham und bezeichnet fast immer David, den König Israels und Judas. Seine Urform ist hebräisch דָּוִד Dawidh ‚der Geliebte, Liebling (Gottes)‘, standard-hebräisch Dávid, tiberianisches Hebräisch Dāwiḏ; arabisch داود Dāʾūd. Der Name stammt von dem westsemitischen DWD ab. In der Form twti erscheint er als Name eines Ausländers auf einer ägyptischen Stele aus der Zeit um 1750 v. Chr.[2]

Vor den 1930er Jahren wurde der Name David selten in Deutschland vergeben. In den 1970er und 80er Jahren ist seine Popularität allmählich gewachsen. Im Jahre 2004 war er unter den zehn beliebtesten Jungennamen.[3]

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • arabisch: Da'oud / Daoud (داود), Daud
  • aseri: Davud
  • armenisch: Davith (Դավիթ)
  • bosniakisch: Davud
  • chinesisch: 大衛
  • englisch: David; Kurzformen: Dave, Davey, Davy
  • esperanto: Davido
  • finnisch: Daavid
  • französisch: David
  • furlanisch: Davide
  • gälisch: Davy
  • georgisch: Dawit (დავით)
  • griechisch: Davíd (Δαβίδ)
  • hebräisch: Dawid
  • hindi: Dalit
  • indonesisch: Daud
  • isländisch: Davíð
  • italienisch: Davide, David
  • japanisch: ダビデ
  • jiddisch: Dovid
  • koreanisch: 다윗
  • kroatisch: David
  • kurdisch: Dawid
  • lettisch: Dāvids, auch Dāvis
  • litauisch: Dovydas, Deividas
  • malaiisch: ദാവീദ്
  • mazedonisch: David (Давид)
  • polnisch: Dawid
  • persisch: Davud (داوود)
  • rätoromanisch: David; Kurzform: Duff (eigentlich Rudolf)
  • russisch: Dawid (Дави́д)
  • serbisch: David (Давид)
  • spanisch: David
  • thai: เดวิด
  • türkisch: Davut
  • ungarisch: Dávid
  • urdu: داؤد
  • walisisch: Dafydd
  • weißrussisch: Dawid (Давыд)

Die weiblichen Formen lauten Davida oder Davina. Davia ist lediglich eine seltene Ableitung.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: David – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David auf behindthename.com (engl.)
  2. K. A. Kitchen: Non-Egyptians recorded on Middle-Kingdom Stelae in Rio de Janeiro, In: Middle Kingdom Studies, edited by. S. Quirke, Whiystable 1991, S. 88
  3. Statistik "Beliebte Vornamen"