David Blacha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Blacha
Blacha, David SVS 12-13 (1) WP.JPG
David Blacha, 2012
Personalia
Geburtstag 22. Oktober 1990
Geburtsort WickedeDeutschland
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
FC 09 Fröndenberg
0000–2009 Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 Rot Weiss Ahlen 38 0(0)
2009–2010 Rot Weiss Ahlen II 6 0(3)
2011–2013 SV Sandhausen 35 0(0)
2013–2015 Hansa Rostock 56 (12)
2015–2018 SV Wehen Wiesbaden 110 (13)
2018– VfL Osnabrück 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2006 Polen U-16 5 0(1)
2006–2007 Polen U-17 11 0(0)
2007–2008 Polen U-18 12 0(0)
2008–2009 Polen U-19 5 0(1)
2011 Polen U-21 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Juni 2018

David Blacha (* 22. Oktober 1990 in Wickede, Deutschland) ist ein polnischer Fußballspieler. Er wird vor allem im rechten offensiven Mittelfeld oder als Rechtsaußen eingesetzt, gilt jedoch als Allrounder, der auch schon als Außenverteidiger, Sechser und Stürmer fungierte.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blacha spielte für den FC 09 Fröndenberg und wechselte in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund. Hier wurde er 2007 mit den B-Junioren und 2009 mit den A-Junioren Deutscher Vizemeister. Zum Eintritt in den Seniorenbereich wechselte er dann ablösefrei zu Rot Weiss Ahlen, für die er am 23. August 2009 am 3. Spieltag der Zweitliga-Saison 2009/10 bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen in der 66. Minute eingewechselt wurde und damit sein Profidebüt bestritt. Auch im weiteren Verlauf der Spielzeit, in der die Ahlener als Tabellenletzter in die 3. Liga abstiegen, blieb er Ergänzungsspieler und kam bei all seinen sieben Partien von der Bank ins Spiel. Daneben wurde er immer wieder in der zweiten Mannschaft in der Westfalenliga eingesetzt. Dennoch blieb er bei seinem Verein und unterschrieb nach dem Abstieg einen neuen Einjahresvertrag.[1] In der Saison 2010/11 entwickelte er sich in der Dritten Liga zum Stammspieler.

Zur Saison 2011/12 sollte Blacha eigentlich zum SV Babelsberg 03 wechseln, jedoch löste er den Vertrag nach kurzer Zeit wieder auf.[2] Stattdessen wechselte er zum SV Sandhausen. Dort kam er regelmäßig zum Einsatz und spielte in seiner ersten Saison in 25 Spielen, wenn auch nie über die vollen 90 Minuten. Am Ende der Saison wurde der SVS Drittligameister und stieg in die 2. Bundesliga auf.

Zur Saison 2013/14 schloss er sich dem F.C. Hansa Rostock an.[3] Im Januar 2015 wechselte Blacha zu Hansas Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden[4], wo sein Vertrag im Januar 2017 bis zum Saisonende 2019 verlängert wurde.[5] Nachdem er in der Saison 2017/18 nur noch Ergänzungsspieler war, wechselte er im Sommer 2018 zum VfL Osnabrück.[6]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blacha entschied sich früh, für den polnischen Fußballverband aufzulaufen, und so spielte er von der polnischen U-16- bis zur U-21-Nationalmannschaft.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blacha besitzt neben der polnischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem SV Sandhausen 2012
  • Hessenpokalsieg mit dem SV Wehen Wiesbaden 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Website von Rot Weiss Ahlen: David Blacha bleibt in Ahlen@1@2Vorlage:Toter Link/rwahlen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Vertragsauflösung Blacha
  3. Neuzugang: David Blacha verstärkt den F.C. Hansa Rostock fc-hansa.de, abgerufen am 17. Mai 2013
  4. SVWW holt Blacha (Memento des Originals vom 12. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.svwehen-wiesbaden.de, Offizielle Internetpräsenz des SV Wehen Wiesbaden, abgerufen und veröffentlicht am 9. Januar 2015
  5. Blacha bleibt! In: svww.de. 19. Januar 2017, abgerufen am 21. April 2017.
  6. Osnabrück holt Blacha - Tepe geht. In: kicker.de. 19. Juni 2018, abgerufen am 20. Juni 2018.