David Brown Automotive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crossco (1192) Limited (2010)
Exceptions Clothing Company Limited (2010–2013)
David Brown Automotive Limited (seit 2013)
Rechtsform Limited
Gründung 2010
Sitz Gateshead, Tyne and Wear
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Leitung

  • David James Horrocks
  • Ian Imrie
  • David Patrick Brown
Branche Automobilhersteller
Website www.davidbrownautomotive.com

Speedback GT
Speedback GT

David Brown Automotive Limited, zuvor Crossco (1192) Limited und Exceptions Clothing Company Limited, ist ein britischer Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sean Torquil Nicolson gründete am 1. März 2010 das Unternehmen Crossco (1192) Limited in Newcastle upon Tyne.[1] Am 7. April des gleichen Jahres lösten David Harmon Biesterfield, David James Horrocks und Ian Imrie Nicolson als Direktor ab.[1] Phillip Nigel Blain hat seit diesem Tag den Posten eines Sekretärs.[1] Bereits sechs Tage später änderten sie die Firmierung in Exceptions Clothing Company Limited.[1] Ab dem 15. März 2011 wurde zusätzlich eine Adresse in Gateshead in Tyne and Wear angegeben.[1] Seit dem 9. Januar 2013 lautet die Firmierung David Brown Automotive Limited.[1] Seit dem 17. Februar 2014 ist David Patrick Brown ebenfalls Direktor.[1] Am 27. Februar 2014 wurde der Firmensitz nach Gateshead verlegt.[1] Das Unternehmen gibt davon abweichend allerdings Coventry an. Biesterfield gab seinen Direktorenposten am 27. Juni 2014 auf.[1] Alle genannten Personen sind britische Staatsbürger.[1] Am 22. August 2014 wurden die Markennamen Speedback und Speedbird registriert.[1]

2014 begann die Produktion von Automobilen.[2] Am 27. März 2014 gab es eine Pressekonferenz in London.[3][4] Das erste Fahrzeug wurde vom 17. bis zum 20. April 2014 auf der Top Marques Show in Monaco präsentiert.[3][5][6] Alan Mobberley (geboren 1948), der zuvor für Land Rover tätig war, ist der Designchef.[7]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Speedback GT (seit 2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: David Brown Speedback GT

Das einzige Modell ist der 2014 eingeführte Speedback GT. Das Fahrzeug ähnelt den Modellen DB 5 und DB 6 von Aston Martin.[8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Geiger: Englischer Eigenbau: Der schräge Traum des David Brown. In: Auto Bild, Heft 32/2014, S. 82–87.
  • Frank B. Meyer: Lügen auf Rädern. David Brown Speedback GT. In: Auto Bild Klassik, Heft 3/2016, S. 177.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Brown Automotive – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k opencorporates (englisch, abgerufen am 8. Oktober 2015)
  2. dauto.nl (niederländisch, abgerufen am 8. Oktober 2015)
  3. a b Allcarindex (englisch, abgerufen am 8. Oktober 2015)
  4. James Wolfcale: David Brown Automotive is building a new Jaguar-based sports car. Road & Track. 12. Februar 2014. Abgerufen am 12. Februar 2014.
  5. Henryk Zientek: David Brown Automotive's Speedback recalls classic Aston Martin DB6. In: The Huddersfield Daily Examiner, 5. April 2014. Abgerufen am 7. April 2014. 
  6. Duncan Gibbons: Look: Gorgeous new supercar built in Coventry makes Monaco debut. In: Coventry Telegraph, 17. April 2014. 
  7. Stephen Graves: David Brown Speedback GT is an Aston Martin DB5 for the 21st century. Stuff. 11. April 2014. Abgerufen am 11. April 2014.
  8. Julian Rendell: David Brown Automotive Speedback sports classic looks, modern performance. In: Autoweek. 27. März 2014. Abgerufen am 27. März 2014.