David Cranz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David Cranz (* 3. Februar 1723 in Naugard; † 6. Juni 1777 in Gnadenberg/Schlesien) war ein deutscher Theologe und Missionar, der besonders als Geschichtsschreiber religiöser Gemeinschaften Bedeutung erlangte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Cranz wuchs im Haushalt eines pietistischen Pfarrers auf und begann im Alter von 16 Jahren Theologie an der damaligen Friedrichs-Universität in Halle zu studieren. Zwei Jahre später trat er der Herrnhuter Brüdergemeine bei. Schon bald gehörte er zum Führungskreis um Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, den Gründer der Glaubensbewegung, unter anderem als dessen Sekretär. 1761 sandte Zinzendorf ihn nach Grönland, wo die Herrnhuter bereits seit 1733 missionierten. Cranz verbrachte ein Jahr in Grönland und befasste sich dort hauptsächlich mit der Niederschrift der Geschichte der grönländischen Missionen in Neu-Herrnhut und Lichtenfels. Die dort gesammelten Erkenntnisse veröffentlichte er 1765 in seinem wichtigsten Werk, der „Historie von Grönland“, die heute als eine der bedeutendsten historischen Beschreibungen der traditionellen Kultur Grönlands gilt. Besonders die naturgeschichtlichen Abhandlungen, Landkarten und Kupferstiche daraus gehören zu den besten ihrer Zeit und waren in Deutschland äußerst populär[1]. Auch nach seiner Rückkehr nach Europa blieb Cranz als Geschichtsschreiber tätig, arbeitete aber auch als Prediger und Diakon in Rixdorf und Gnadenfrei. Er war verheiratet und hatte drei Kinder. 1777 starb Cranz in Gnadenberg und wurde dort auch begraben.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurze, zuverlässige Nachricht von der, unter dem Namen der Böhmisch-Mährischen Brüder bekannten, Kirche Unitas Fratrum herkommen, Lehr-Begrif, äussern und innern Kirchen-Verfassung und Gebräuchen… 1757. (Digitalisat auf Wikisource)
  • Reise durch Graubünden im Jahre 1757. Ein Zeugnis aus der Geschichte der Herrnhuter in der Schweiz
Neuauflage: Mit historischen und biographischen Erläuterungen hrsg. von Holger Finze-Michaelsen. Zürich : Theol. Verl. 1996, ISBN 3-290-17151-5
  • Historie von Grönland enthaltend die Beschreibung des Landes und der Einwohner etc. insbesondere die Geschichte der dortigen Mission der Evangelischen Brüder zu Neu Herrnhut und Lichtenfels. 2. Auflage. Barby: Ehlers, 1770 (Digitalisate als PDF: Bd. 1 (PDF; 42,2 MB), Bd. 2; PDF; 25,3 MB)
  • Alte und neue Brüder-Historie oder kurz gefasste Geschichte der Evangelischen Brüder-Unität. 1. Auflage, Laux, Barby 1771. Archive. 2. Auflage, Barby 1772. Neudruck mit einem Vorwort von Gerhard Meyer. Hildesheim, New York: Olms 1973 ISBN 3-487-04619-9. Google

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource: David Cranz – Quellen und Volltexte

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Langsames Tauwetter im ewigen Eis. NZZ Online, 3. September 2005, abgerufen am 25. April 2019.