David Díaz (Boxer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Díaz Boxer
Daten
Geburtsname David Díaz
Kampfname Dangerous
Gewichtsklasse Leichtgewicht
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 7. Juni 1976
Geburtsort Chicago
Stil Rechtsauslage
Größe 1,68 m
Kampfstatistik
Kämpfe 41
Siege 36
K.-o.-Siege 17
Niederlagen 4
Unentschieden 1

David Díaz (* 7. Juni 1976 in Chicago) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Profiboxer und Weltmeister der WBC im Leichtgewicht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Díaz boxte im Halbweltergewicht bei den Amateuren. Er gewann 1992, 1993, 1994 und 1996 die Chicago Golden Gloves, sowie 1993, 1994 und 1996 die National Golden Gloves. 1996 startete er bei den olympischen Sommerspielen von Atlanta, unterlag dort jedoch im Achtelfinale gegen Oktay Urkal. Insgesamt gewann er 175 von 191 Amateurkämpfen.

Noch 1996 wechselte er zu den Profis und siegte in seinen ersten 26 Kämpfen, davon 14-mal vorzeitig. Er schlug unter anderem 2004 Emanuel Augustus und Ener Julio, ehe er 2005 seine erste Niederlage gegen Kendall Holt erlitt. Im Oktober 2005 besiegte er Juan Polo Pérez durch t.K.o. in der dritten Runde und erreichte im Dezember desselben Jahres ein Unentschieden gegen Ramaz Paliani.

Im August 2007 besiegte er Érik Morales beim Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft einstimmig nach Punkten, verlor den Titel jedoch in der ersten Verteidigung im Juni 2008 durch eine t.K.o.-Niederlage an Manny Pacquiao. Ein anschließender Sieg gegen Jesús Chávez brachte ihm eine erneute WM-Chance der WBC, die er jedoch gegen Humberto Soto verlor.

Nach einer Niederlage im August 2011 gegen Henry Lundy, erklärte Díaz im März 2012 seinen Rücktritt vom Boxsport.

VorgängerAmtNachfolger
Joel CasamayorBoxweltmeister im Leichtgewicht (WBC)
1. Februar 2007 – 28. Juni 2008
Manny Pacquiao

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]