David Dencik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Dencik (2014)

Karl David Sebastian Dencik (* 31. Oktober 1974 in Stockholm) ist ein schwedischer Schauspieler, der bisher hauptsächlich in dänischen und schwedischen Filmen zu sehen war.[1]

Leben und Werdegang[Bearbeiten]

Karl David Sebastian Dencik wurde zwar im schwedischen Stockholm geboren, wuchs aber in Dänemark auf. Anschließend studierte er von 1999 bis 2003 an der Teaterhögskolan in Stockholm.[2]

Nach kleineren Nebenrollen hatte Dencik seinen Durchbruch 2005 in der Rolle des schwedischen Serienmörders John Ausonius in der Fernsehserie Lasermannen. Seine Darstellung des Transsexuellen Ulrik im dänischen Liebes-Drama En Soap brachte ihm mehrere Filmpreise, darunter 2007 einen Robert in der Kategorie Bester Hauptdarsteller.

Nach seinem Auftritt in der auch international vielbeachteten Stieg-Larsson-Adaption Verblendung erhielt Dencik auch zunehmend Rollen in internationalen Produktionen. So übernahm er 2011 Rollen in Tomas Alfredsons Agententhriller Dame, König, As, Spion, Steven Spielbergs Weltkriegsdrama Gefährten und David Finchers Remake Verblendung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2006: Grand Prix Art Film in der Kategorie Bester Schauspieler für En Soap
  • 2006: Transilvania International Film Festival Award in der Kategorie Beste Performance für En Soap
  • 2007: Robert in der Kategorie Bester Hauptdarsteller für En Soap
  • 2009: Tallinn Black Nights Film Festival Jury Prize in der Kategorie Bester Schauspieler für Bruderschaft
  • 2012: COFCA Award der Central Ohio Film Critics Association in der Kategorie Bestes Ensemble für Dame, König, As, Spion

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Dencik • Actor, abgerufen am 21. März 2012
  2. David Dencik auf sfi.se (schwedisch), abgerufen am 21. März 2012