David Füleki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Füleki als ICOM-Preisträger auf dem Comic-Salon Erlangen 2012

David Füleki (* 1985) ist ein deutscher Comiczeichner, Illustrator und Sachbuchautor.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Füleki studierte zunächst den Bachelor und anschließend den Masterstudiengang Medienkommunikation an der TU Chemnitz. Seit Beendigung seines Studiums, teilweise schon währenddessen, arbeitet er als Comiczeichner und freier Illustrator. Gemeinsam mit Roy Seyfert gründete er 2008 den Verlag Delfinium Prints, für den er unter anderem als Zeichner und Redakteur tätig ist. 2005 gewann er den Comic-Wettbewerb des mittlerweile eingestellten Magazins Banzai! und 2008 das Comic-Duell des Magazins Comicgate beim Comic-Salon Erlangen.[1] Zudem erhielt er unter anderem Auszeichnungen beim ICOM Independent Comic Preis und ist Gewinner des Sondermann 2011, den er für seine Reihe Entoman erhielt[2], sowie des PENG!-Preises für seine Serie 78 Tage auf der Straße des Hasses. 2016 wurde er erstmals fü den Max-und-Moritz-Preis, die wichtigste Auszeichnung für Comics im deutschsprachigen Raum, nominiert. Der Tagesspiegel nennt ihn in diesem Zusammenhang "einen der besten und produktivsten deutschen Comicautoren seiner Generation" und ergänzt in Bezug auf sein nominiertes Werk 78 Tage auf der Straße des Hasses: "Füleki [...] beherrscht sein Handwerk als Zeichner wie als Erzähler. Unter der Oberfläche des „sinnlosesten Gemetzels der Welt“ (Verlagswerbung) erweist er sich als selbstironischer Meister der Metaebenen und offenbart in fast jeder Szene ein tiefes Verständnis von den Möglichkeiten der Kunstform Comic."[3]

Er veröffentlichte unter anderem für die Verlage Carlsen Comics, Tokyopop, Zwerchfell Verlag, GRIN Verlag, New Ground Publishing, Delfinium Prints und die Manga-Anthologie Shounen Go! Go!. Die politisch orientierte Comic-Reihe seitwärts erscheint seit 2011 in der SPD-Parteizeitschrift Vorwärts. Seit 2012 arbeitet er an dem wöchentlichen Zeitungscomic Der Schlaufuchs, welcher in der Fuldaer Zeitung erscheint und sich primär an ein jüngeres Publikaum richtet. Ebenfalls seit 2012 ist er als Letterer in das Projekt Notfunny involviert, der englischsprachigen Version von Joscha Sauers Nichtlustig.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cover des ersten Bandes von 78 Tage auf der Straße des Hasses

Comics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vereinigung der Superkrieger introducing Toh-Fu (2001, in Banzai! #4)
  • Apokalypse am Wochenende (2002, in Manga Talente 2002)
  • Like a Hero (2003, in Manga Talente 2003)
  • Die Gabe (2005, in Banzai! #50)
  • Die höchst fragwürdige Resozialisierung des Wilbert Plumduff oder Die Rückkehr der Robo-Affen (2006, in Manga Fieber #2, Tokyopop)
  • tuchfühlung-Comic (erscheint seit 2007 in unregelmäßigen Abständen in dem Campus-Magazin tuchfühlung, bisher 23 Ausgaben)
  • 78 Tage auf der Straße des Hasses (seit 2008, Delfinium Prints und Tokyopop, 18 Hefte, 2 Sonderhefte, 3 Taschenbücher, 1 Doodle-Buch)
  • Monsterjagd (2008, in Comicgate-Magazin #3; 2011, in Fool on the Hill #14)
  • Itsy Bitsy Spider (2008, in Unheimlich Manhwa #1, Skript: Andreas Völlinger)
  • The Big L (2008, in Shounen Go! Go! #2; 2009, Delfinium Prints, Skript: Andreas Völlinger)
  • Suburbia Highschool (seit 2008, Delfinium Prints, 3 Bände)
  • Super Epic Brawl Omega (seit 2009, 6 Ausgaben, in Shounen Go! Go! sowie bei Delfinium Prints)
  • Struwwelpeter: Die Rückkehr (2009, Tokyopop)
  • Struwwelpeter: Das große Buch der Störenfriede (2009, Tokyopop)
  • Entoman - powered by Comicstars (2010, monatlich erscheinender, mittlerweile eingestellter Webcomic)[4]
  • Tristesse, Beton und Menschlichkeit (2010, in JAZAM! #5; in Fool on the Hill #13; bei Delfinium Prints)
  • Blutrotkäppchen (2010, Delfinium Prints)
  • Jingle Bells (2010, in Weihnachtshorrorcomix bei undergroundcomiX.de, 3-seitige Kurzgeschichte, Text: Markus Lehmann)
  • Im Namen der Forschung (2011, im "Manga-Mixx #8" bei Animexx)
  • Erstes Date (2011, in Großstadtaugen bei Droemer Knaur)
  • seitwärts (erscheint seit 2011 monatlich in der SPD-Parteizeitschrift Vorwärts, bisher 28 Ausgaben)
  • G. Jäger des Gräfenberg-Vermächtnisses (2011, in Comicgate-Magazin #6)
  • Friendly Neighborhood Rickshaw Boy und Friendly Neighborhood Taxi Family (2011, in JAZAM! #6)
  • Manga-Madness: Blutrotkäppchen (2012, Tokyopop)
  • Unsichtbare Monster (2012, in Comix 03/2012, 8-seitige Kurzgeschichte, Skript: Andreas Völlinger)
  • Manga-Madness: Serial Sausage Slaughter (2012, Tokyopop)
  • Der alte zynische Bastard und das feine Leben (2012, in JAZAM! Der Sinn des Lebens)
  • Heilandstaufe (2012, in JAZAM! #7)
  • Kesse Disco-Schlampen und die Schneckokalypse (2012, im Manga-Mixx #9 bei Animexx)
  • Cartoons in Sammelband Schluss mit Lustig! (2012, edition Sächsische Zeitung)
  • Der Schlaufuchs (erscheint seit 2012 wöchentlich in der Fuldaer Zeitung, seit 2014 auch im Magazin Comix, Co-Autor: Andreas Völlinger)
  • Gastcomics in Sarah Burrinis Das Leben ist kein Ponyhof 2 (2013, Zwerchfell Verlag)
  • Beppo Biber: Wie entstehen Wolken? (2013, in JAZAM! #8)
  • Die Letzte ihrer Art (2013, in Perry – unser Mann im All #141 und Comix 09/2013, 12-seitige Kurzgeschichte, Skript: Andreas Völlinger, Farben: Martin Geier)
  • Fickschnittchen Schneewittchen (2014, in Hentai-Mixx #2 bei Animexx)
  • Quadrillion Raging Fists Apollo. Final Chapter: The Fall (2014, in JAZAM! #9)
  • Shounen Phalanx. Der Tagungsband des ersten Shounen Manga Workshops (2014, Delfinium Prints)
  • Infamous Justice Force Strikers (seit 2014, Delfinium Prints)
  • Zombie Movie (2014, in Dead Ends bei Zwerchfell Verlag, Skript: Michel Decomain)
  • Der Schlaufuchs. Das Comicbuch (2014, Parzeller, in Kooperation mit Andreas Völlinger und Susan Burdack)
  • Das X markiert den Schatz (oder: Entoman vs. Niereninsuffizienz) (2015, in JAZAM! #10)
  • Ahornella die Fischdamenfrau (2015, in Krakel Komik. Meerjungfrauen, Nymphen, Nixon)
  • Mutters gelber Schirm (2015, Delfinium Prints)
  • Entoman: Amikoverse Heroes (seit 2015, Delfinium Prints; bisher zwei Teile erschienen)
  • Allani Persephone (2015, Delfinium Prints)
  • Biorogie. Das Nudel Hugi lebt! (2016, in Krakel Komik. Bio)
  • Nobo mit der Spitzhacke gegen Rokatrix (2016 in JAZAM! #11)

Fachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschmacklose Hülle - Kritischer Kern: Eine Analyse des derben Zeichentricks für Erwachsene am Beispiel von Drawn Together (2008, GRIN Verlag)
  • Im Zocken vereint: Über die Entstehung der neuen Gemeinschaft der Computerspieler (2008, GRIN Verlag)
  • Die Fandom/Fanservice-Synergie (in Tagungsband PRspektive Online - Public Relations im Netz, 2011, Universitätsverlag Chemnitz)
  • World of Warcraft: Mein Online-Ich und ich. Wissenschaftliche Betrachtungen zum erfolgreichsten Online-Rollenspiel der Welt (2013, ScienceFactory)
  • 32000 Jahre Comic: Ein historischer Abriss (2013, in Streifband 22)

Doodle-Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das subersive Weitermalbuch, das schlimm ist (2015, Delfinium Prints)
  • Lausbuben Doodle (2016, Delfinium Prints)
  • Random Doodle (2016, Delfinium Prints; in Kooperation mit verschiedenen ZeichnerInnen der Comic Solidarity)
  • Monster Doodle (2016, Delfinium Prints; in Kooperation mit verschiedenen ZeichnerInnen der Comic Solidarity)

Magazine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regelmäßige illustrative Arbeiten.

  • tuchfühlung (Studentenmagazin der TU Chemnitz seit 2007, Comics und verschiedene Illustrationen, seit 2007)
  • move36 (Verlag Parzeller, verschiedene Illustrationen, seit 2012)
  • Schlaufuchs Magazin (Verlag Parzeller, seit 2013)
  • COMIX (JNK Media, seit 2012 mit verschiedenen Kurzgeschichten und der Serie der Schlaufuchs vertreten)

Preise, Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3. Platz Manga-Talente 2003 (für Like a Hero)
  • 1. Platz Banzai!-Doujinshi-Wettbewerb 2005 (für Die Gabe)
  • 1. Platz Comic-Duell 2008
  • ICOM Independent Comic Preis 2009 (Kategorie: Sonderpreis der Jury für Comicgate Magazin #3, Comic-Beitrag: Monsterjagd) [5]
  • ICOM Independent Comic Preis 2011 (Kategorie: Sonderpreis der Jury für JAZAM! #5, Comic-Beitrag: Tristesse, Beton und Menschlichkeit) [6]
  • 1. Platz Jugendzeiten-Wettbewerb von ToonsUp (für Was ich mal werden will)[7]
  • 1. Platz Manga-Wettbewerb der Internationalen Funkausstellung Berlin 2011
  • 1. Platz August 2011-Wettbewerb von MyComics (für Was ich mal werden will)[8]
  • Sondermann 2011 (Kategorie: Web-Sondermann, für Entoman)
  • 1. Platz 12-Stunden-Comic-Wettbewerb von MyComics 2012 (für Struwwelpeter und Paunlinchen stranden in Japan)
  • ICOM Independent Comic Preis 2012 (Kategorie: Herausragendes Artwork)
  • PENG!-Preis 2015 (Kategorie: Manga aus Deutschland, für 78 Tage auf der Straße des Hasses)
  • 1. Platz 12-Stunden-Comic-Wettbewerb von MyComics 2015 (für Mutters gelber Schirm)
  • Qualitätssiegel für Kinder- und Jugendzeitschriften der Stiftung Lesen für Schlaufuchs Magazin

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Füleki "the Kid" siegt im Comic-Duell. Pressestelle der TU Chemnitz, 25. Mai 2008, abgerufen am 18. März 2009.
  2. Comic-Fans haben entschieden: Preisträger des Sondermann 2011 stehen fest. Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse, 15. Oktober 2011, abgerufen am 17. Oktober 2011.
  3. Lausbuben im Blutrausch. Tagesspiegel, 13. April 2016, abgerufen am 7. Juni 2016.
  4. Entoman powered by Comicstars. New Ground Publishing, 30. Januar 2010, abgerufen am 2. September 2010.
  5. Sonderpreis der Jury für eine besondere Leistung oder Publikation: COMICGATE Magazin 3. ICOM Interessenverband Comic e.V., 14. Juni 2009, abgerufen am 8. Dezember 2009.
  6. JAZAM! gewinnt den ICOM Independent Comicpreis 2011! Adrian vom Baur, JAZAM!, 26. Juni 2011, abgerufen am 28. Juni 2011.
  7. Jugendzeiten. ToonsUp.de, 7. Februar 2011, abgerufen am 27. September 2011.
  8. Interview mit David Füleki (Was ich mal werden will). MyComics.de, 20. September 2011, abgerufen am 27. September 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Füleki – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien