David Lidington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Lidington (2010)

David Roy Lidington (* 30. Juni 1956) ist ein britischer Politiker (Conservative Party) und seit 1992 Parlamentsmitglied für den Wahlkreis Aylesbury. Derzeit ist Lidington Lord President of the Council und Leader of the House of Commons. Zuvor war er Staatssekretär im Foreign Office, wo er in den Kabinetten Cameron I und Cameron II als Europaminister (Minister for Europe) diente.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lidington studierte Geschichte an der University of Cambridge. Er startete seine Karriere bei dem britischen Energieunternehmen BP und dem internationalen Bergbauunternehmen Rio Tinto Group, bevor er 1987 für drei Jahre als Berater für das Regierungsmitglied Douglas Hurd tätig war. 1987 trat er erfolglos für den Wahlkreis Vauxhall an. Bei den Britischen Unterhauswahlen 1992 gelang ihm für den Wahlkreis Aylesbury erstmals der Einzug in das Parlament. Seitdem vertritt er diesen Wahlbezirk im House of Commons. Nach den Britischen Unterhauswahlen 2010 wurde Lidington Europaminister (Minister for Europe) im britischen Foreign and Commonwealth Office.[1]

Lidington ist verheiratet und hat vier Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Lidington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b https://www.gov.uk/government/people/david-lidington (englisch)