David Pastrňák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien David Pastrňák Eishockeyspieler
David Pastrňák
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Mai 1996
Geburtsort Havířov, Tschechien
Größe 183 cm
Gewicht 76 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #88
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2013, 1. Runde, 34. Position
Sewerstal Tscherepowez
NHL Entry Draft 2014, 1. Runde, 25. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
bis 2012 AZ Havířov
2012–2014 Södertälje SK
seit 2014 Boston Bruins

David Pastrňák (* 25. Mai 1996 in Havířov) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2014 bei den Boston Bruins in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Pastrňák kam in Havířov zur Welt und spielte in der Jugend für den dort ansässigen HC AZ Havířov. Sein Vater Milan Pastrňák (1961–2013) war ebenfalls Eishockeyspieler und spielte in den Saisons 1996/97 und 1997/98 für den Schwenninger ERC II in der 2. Eishockey-Liga. Nach seiner Karriere trainierte er seinen Sohn in den Nachwuchsmannschaften des HC AZ Havířov, bis dieser in der Saison 2011/12 als 16-Jähriger für die Herren-Mannschaft in der 2. liga debütierte.[1] Den Großteil der Saison 2011/12 verbrachte Pastrňák allerdings auf Leihbasis in der U18-Mannschaft des HC Oceláři Třinec.

Nachdem er im Sommer 2012 mit der tschechischen Nationalmannschaft an der World U-17 Hockey Challenge teilgenommen hatte, wechselte er nach Schweden zum Södertälje SK. Dort gab er in der HockeyAllsvenskan sein Profi-Debüt, verbrachte allerdings den Großteil der Saison in der U20-Mannschaft des Vereins und spielte somit in der J20 SuperElit, der höchsten Juniorenliga Schwedens. Dort gelangen dem Angreifer in 36 Spielen 29 Scorerpunkte. Zudem nahm er an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 teil und belegte dort mit der Mannschaft den siebten Platz. Im anschließenden KHL Junior Draft 2013 wählte ihn Sewerstal Tscherepowez an 34. Position aus, ehe er im August 2013 für das Ivan Hlinka Memorial Tournament in seine Heimat zurückkehrte und dort die Bronzemedaille gewann.

Die Saison 2013/14 verbrachte Pastrňák hauptsächlich bei der ersten Mannschaft des Södertälje SK und erzielte so 24 Scorerpunkte in 36 Einsätzen in der zweitklassigen HockeyAllsvenskan. Ferner nahm er an der U18-WM sowie an der U20-WM des Jahres 2014 teil, wobei er bei ersterer als Assistenzkapitän fungierte und mit der Mannschaft die Silbermedaille gewann. Nach diesen Leistungen setzte ihn der Central Scouting Service der National Hockey League auf Rang fünf der vielversprechendsten europäischen Feldspieler für den anstehenden NHL Entry Draft 2014.[2] Im eigentlichen Draft wählten ihn dann die Boston Bruins an 25. Position aus.

Boston Bruins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Boston Bruins unterzeichnete Pastrňák nur wenige Wochen nach dem Draft einen Einstiegsvertrag und wurde im Anschluss an die Providence Bruins abgegeben, Bostons Farmteam in der American Hockey League (AHL). Dort begann er die Saison 2014/15, wurde allerdings bereits im November 2014 erstmals ins NHL-Aufgebot berufen und gab in der Folge sein Debüt in der National Hockey League. Im Januar 2015 nahm er am AHL All-Star Classic teil[3] und vertrat die U20-Nationalmannschaft seines Heimatlandes erneut bei der U20-WM. Gleiches tat er ein Jahr darauf bei der U20-WM 2016, bei der er mit der tschechischen Auswahl den fünften Platz belegte. Wenig später debütierte er für A-Nationalmannschaft Tschechiens, als der Angreifer an der Weltmeisterschaft 2016 teilnahm und dort mit dem Team den fünften Platz erreichte. Ebenso vertrat er sein Heimatland wenig später beim World Cup of Hockey 2016.

In der Saison 2016/17 steigerte Pastrňák seine persönliche Statistik deutlich auf 70 Punkte in 75 Spielen und wurde damit zweitbester Scorer seines Teams. Anschließend erhielt er als jüngster Akteur der Geschichte den Zlatá hokejka, der den bester tschechischen Spieler ehrt. Im September 2017 unterzeichnete er einen neuen Vertrag in Boston, der ihm in den kommenden sechs Jahren ein Gesamtgehalt von 40 Millionen US-Dollar einbringen soll.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pastrňák im Trikot der Providence Bruins (2014)

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/- PIM GP G A Pts +/- PIM
2011/12 AZ Havířov 2. liga 2 0 0 0 0 2 0 0 0 0
2012/13 Södertälje SK J20 SuperElit 36 12 17 29 +6 67 4 2 2 4 +2 10
2012/13 Södertälje SK HockeyAllsvenskan 11 2 1 3 ±0 0 5 0 0 0 –3 0
2013/14 Södertälje SK J20 SuperElit 1 1 1 2 –1 0 2 0 0 0 –5 0
2013/14 Södertälje SK HockeyAllsvenskan 36 8 16 24 +7 24
2014/15 Providence Bruins AHL 25 11 17 28 +15 12 3 0 0 0 ±0 0
2014/15 Boston Bruins NHL 46 10 17 27 +12 8
2015/16 Providence Bruins AHL 3 1 3 4 +1 2
2015/16 Boston Bruins NHL 51 15 11 26 +3 20
2016/17 Boston Bruins NHL 75 34 36 70 +11 34 6 2 2 4 +1 6
SuperElit gesamt 37 13 18 31 +5 67 6 2 2 4 –3 10
HockeyAllsvenskan gesamt 47 10 17 27 +7 24 5 0 0 0 –3 0
AHL gesamt 28 12 20 32 +16 14 3 0 0 0 ±0 0
NHL gesamt 172 59 64 123 +26 62 6 2 2 4 +1 6

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/- SM
2012 Tschechien WHC 8. Platz 5 0 1 1 0
2013 Tschechien U18-WM 7. Platz 5 1 1 2 +1 4
2013 Tschechien Hlinka Memorial Bronzemedaille 4 2 2 4 +2 2
2014 Tschechien U18-WM Silbermedaille 7 0 5 5 +1 2
2014 Tschechien U20-WM 6. Platz 5 1 2 3 +1 0
2015 Tschechien U20-WM 6. Platz 5 1 6 7 ±0 4
2016 Tschechien U20-WM 5. Platz 4 1 3 4 +1 0
2016 Tschechien WM 5. Platz 8 1 5 6 +4 4
2016 Tschechien World Cup 6. Platz 3 0 0 0 –1 0
2017 Tschechien WM 7. Platz 8 1 6 7 +1 4
Junioren gesamt 35 6 20 26 12
Herren gesamt 19 2 11 13 +4 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Pastrňák – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joe McDonald: Pastrnak's love of game shines through. espn.com, 14. Januar 2015, abgerufen am 24. Februar 2015 (englisch).
  2. Mike G. Morreale: Bennett retains top spot on final Central Scouting list. nhl.com, 8. April 2014, abgerufen am 24. Februar 2015 (englisch).
  3. Rosters announced for AHL All-Star Classic. theahl.com, 6. Januar 2015, abgerufen am 26. Februar 2015 (englisch).