David Victor Kelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Victor Kelly, G.C.M.G. M. C. (* 14. September 1891; † 27. März 1959 in Tara House, Inch, County Wexford, Irland) war ein britischer Botschafter.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1920 heiratete David Victor Kelly, Isabela Adela Mills und 1929 Renee Marie-Noele de Jouda de Vaux.

Als Gesandter in Bern verhandelte Kelly Anfang 1940 mit Oberst Robert Fierz, dem Direktor der Kriegstechnischen Abteilung und Rudolf Minger, dem Vorsteher des Eidgenössischen Militärdepartements, um eine vorrangige Liefergarantien für strategisches Material an die Alliierten.[2]

David Victor Kelly war von 1942 bis 1946 britischer Botschafter in Argentinien, wobei vom 8. Juni 1944 bis zum 9. April 1945 die diplomatischen Beziehungen unterbrochen waren.

1951 wurde David Victor Kelly in den Ruhestand versetzt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 39 Months with the ‘Tigers’, 1915–1918.
  • The Human Background to Diplomacy, London, 1952.
  • The ruling few. Deutsch von Elisabeth Guth: Die Herrschaft der Wenigen. 1963 (Erinnerungen).
VorgängerAmtNachfolger
George Redston Warnerbritischer Botschafter in Bern
1. Januar 1940 bis 1942
Thomas Maitland Snow
Esmond Oveybritischer Botschafter in Buenos Aires
1942 bis 8. Juni 1944
David Victor Kelly
David Victor Kellybritischer Botschafter in Buenos Aires
9. April 1945 bis 1946
Reginald Leeper
Hughe Montgomery Knatchbull-Hugessenbritischer Botschafter in Ankara
1946 bis 1949
Noel Charles
Maurice Petersonbritischer Botschafter in Moskau
22. Juni 1949 bis 18. Oktober 1951
Alvary Douglas Frederick Gascoigne

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.npg.org.uk/collections/search/person/mp79237/sir-david-victor-kelly
  2. Herbert H. Reginbogin: Der Vergleich.