David Williams (Pokerspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Williams
David Williams (2006)
David Williams (2006)
0Personenbezogene Informationen0
Geburtsdatum 9. Juni 1980
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arlington
Nickname RugDoctor
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 3.500.000 $
Gesamtes Preisgeld 8.735.223 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Money finishes 32
Bestes Main Event 2. (2004)
0Main Event der World Poker Tour0
Titel 2
Money finishes 16
0Main Event der European Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 2
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2017

David Anthony Williams (* 9. Juni 1980 in Arlington, Texas) ist ein professioneller Poker- und Magicspieler. Er war Student an der Princeton University und studierte später Volkswirtschaft an der Southern Methodist University.

Magic: The Gathering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen ersten Ausflug zur Magic Pro Tour machte er Ende 1990. Schon bevor er 2001 bei der World Championship in Toronto mitspielte, verdiente er sich über 30.000 Dollar. Bei dieser Meisterschaft wurde Williams allerdings wegen gezinkter Karten disqualifiziert.

Daraufhin wurde er auch von der Tour suspendiert. Nach seiner Sperre hatte er noch einige Erfolge bei Magic Veranstaltungen, fokussierte sich aber auf Poker.

Poker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Williams spielte zunächst nur online um hohe Einsätze. Er lehrte sich selbst die Variante No Limit Hold’em. Später wurde er von Marcel Lüske trainiert und freundete sich mit Noah Boeken, einem weiteren Lehrlings Lüskes, an. Williams trat in das Licht der Öffentlichkeit durch sein Abschneiden bei der World Series of Poker 2004 in Las Vegas. Er qualifizierte sich online fürs Main Event und belegte dort den zweiten Platz hinter Greg Raymer für 3,5 Millionen US-Dollar Preisgeld. Vier Monate später erreichte Williams den zweiten Platz bei den Borgata Open auf der World Poker Tour und gewann 573.800 Dollar. Im Frühjahr 2006 erreichte er zwei weitere Finaltische der WPT. Williams gewann sein erstes Bracelet bei der WSOP 2006 beim 1500 $ Seven Card Stud, als er John Hoang im Heads-Up bezwang. Williams wurde nach der WSOP 2004 von Bodog und ab 2010 von Pokerstars gesponsert, wo er auch als Team Pro fungiert. 2010 entschied er die WPT Championship für sich und gewann mehr als 1.5 Millionen Dollar.

Bisher gewann er bei Live-Pokerturnieren über 8,5 Millionen Dollar.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Williams in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch)