Davide Bramati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Davide Bramati

Davide Bramati (* 28. Juni 1968 in Vapori d'Adda) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer und späterer Sportlicher Leiter.

Werdegang[Bearbeiten]

Davide Bramati begann seine Karriere 1990 beim italienischen Radsportteam Diana-Colnago, dem späteren Lampre-Team. Von 1997 bis zu seinem Karriereende 2006 fuhr er für Mapei, dem späteren Team Quick Step.

Seinen größten Erfolg gelang ihm mit dem Sieg der 17. Etappe der Vuelta a España 2000, als er sich kurz vor dem Ziel aus einer fünfköpfigen Ausreißergruppe lösen konnte.[1] Außerdem gewann Bramati während seiner Karriere Etappen bei Portugal-Rundfahrt, der Polen-Rundfahrt, beim Giro del Trentino, der Murcia-Rundfahrt und der Aragon-Rundfahrt

Nach dem Giro d’Italia 2006 beendete Davide Bramati seine lange Karriere und wurde anschließend Sportlicher Leiter beim seiner letzten Mannschaft Quick Step.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

1992

1995

1997

1999

2000

2002

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAusreißer Bramati gewann 17. Etappe der Vuelta. radsport-news.com, 200.09-13, abgerufen am 7. Februar 2015.
  2. Quick Step - Innergetic 2007. radsportseiten.net, abgerufen am 7. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]