Davor Dominiković

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Davor Dominiković
Davor Dominiković trinking DKB Handball Bundesliga HSG Wetzlar vs HSV Hamburg 2014-02 08.jpg

Davor Dominiković am 8. Februar 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 7. April 1978
Geburtsort Metković, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HSV Hamburg.svg HSV Hamburg
Trikotnummer 24
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 KroatienKroatien RK Metković
0000–1999 KroatienKroatien RK Zagreb
1999–2002 KroatienKroatien RK Metković
2002–2003 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2003–2004 DeutschlandDeutschland SG Kronau-Östringen
2004–2004 SpanienSpanien Algeciras BM
2004–2006 SpanienSpanien FC Barcelona
2006–2010 SpanienSpanien SDC San Antonio
2010–2011 FrankreichFrankreich Paris HB
2011–2013 FrankreichFrankreich US Ivry HB
2013– DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 174 (205)

Stand: 28. Mai 2014

Davor Dominiković (* 7. April 1978 in Metković, Jugoslawien) ist ein kroatischer Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Dominiković spielte von 2002 bis 2004 für die Bundesligisten THW Kiel und SG Kronau/Östringen. Im Sommer 2004 wechselte er zum spanischen Zweitligisten Algeciras BM, wo er schon im November 2004 vom FC Barcelona abgeworben wurde.[1] 2006 wechselte er zu Portland San Antonio, wo er einen Vertrag bis 2010 besaß.[2] Anschließend unterschrieb der linke Rückraumspieler einen Vertrag bei französischen Erstligisten Paris HB. Nach nur einer Saison in Paris schloss er sich dem Ligarivalen US Ivry HB an.[3] Im Sommer 2013 löste er seinen Vertrag mit Ivry und unterschrieb einen Vertrag beim HSV Hamburg,[4][5] wo er fast ausschließlich in der Abwehr eingesetzt wird.

Mit der kroatischen Nationalmannschaft gewann er die Weltmeisterschaft 2003 in Portugal und eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Er hat in insgesamt 174 Länderspielen 205 Tore erzielt.

Kurz vor der Weltmeisterschaft 2007 stand Dominiković unter Dopingverdacht, da seine A-Probe ein positives Ergebnis lieferte. Jedoch stellte sich kurze Zeit später heraus, dass das untersuchende spanische Labor die Proben verwechselt hatte, wodurch seine Unschuld bewiesen war.[6] 2014 wurden ihm dafür vom obersten spanischen Gerichtshof 150.000 Euro Schadensersatz zugesprochen.[7]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Zweimal kroatischer Meister mit RK Zagreb
  • Viermal kroatischer Pokalsieger
  • EHF-Pokalsieger 2000
  • Champions League-Sieger 2005
  • Spanischer Meister 2006
  • Weltmeister 2003
  • Vizeweltmeister 2005
  • Olympiasieger 2004
  • Vizeeuropameister 2008

Bundesligabilanz[Bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2002/03 THW Kiel Bundesliga 33 62 0 62
2003/04 SG Kronau/Östringen Bundesliga 31 122 20 102
2013/14 HSV Hamburg Bundesliga 32 14 0 14
2002-2014 gesamt Bundesliga 96 198 20 178

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Davor Dominiković – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. THW Kiel: Dominiković wechselt zu San Antonio
  2. THW Kiel: Davor Dominiković verlängert bei San Antonio
  3. handball-world.com: Davor Dominiković wechselt innerhalb Frankreichs
  4. handball-world.com: Kommt ein Weltmeister und Olympiasieger nach Hamburg?
  5. hsvhandball.com: Olympiasieger Davor Dominiković zum HSV
  6. thw-provinzial.de: „Dopingfall“ Dominikovic: Kroate entlastet und ab sofort spielberechtigt
  7. handball-world.com: Nach siebeneinhalb Jahren: Dominiković erhält Anspruch auf Schadensersatz vom 9. Juni 2014, abgerufen am 9 Juni 2104