DeMar DeRozan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
DeMar DeRozan
DeMar DeRozan Nov 2016 cropped.jpg
Spielerinformationen
Voller Name DeMar Darnell DeRozan
Geburtstag 7. August 1989
Geburtsort Compton, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Shooting Guard /
Small Forward
College Southern California
NBA Draft 2009, 9. Pick, Toronto Raptors
Vereinsinformationen
Verein Toronto Raptors
Liga NBA
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
Seit002009 KanadaKanada Toronto Raptors
Nationalmannschaft
Seit 0 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

DeMar Darnell DeRozan (* 7. August 1989 in Compton, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit 2009 für die Toronto Raptors in der NBA aktiv ist. Er kann sowohl auf der Shooting Guard-, als auch auf der Small Forward-Position spielen und wird deswegen auch als Swingman bezeichnet.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

High-School[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeRozan besuchte die Compton High School und spielte alle vier Jahre in der Schulmannschaft.

Er erzielte als Freshman durchschnittlich 26,1 Punkte und 8,4 Rebounds pro Spiel. In seinem zweiten Jahr als Sophomore, konnte er seine Leistungen aus dem ersten Jahr nicht wiederholen, erzielte aber immer noch 22,6 Punkte und 8,4 Rebounds. Im folgenden Jahr, seinem Junior-Jahr, erzielte er neben 22,3 Punkten und 7,8 Rebounds auch noch respektable 3,0 Assists und 3,2 Steals pro Spiel.[1]

In seinem letzten Jahr an der High-School, erzielte er 29,2 Punkte und 7,9 Rebounds[2] und schaffte es seine Mannschaft zu einer Bilanz von 26 Siegen und 6 Niederlagen zu führen. Zusätzlich gewann er auch zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft der regionalen High-School-Liga. Aufgrund seiner individuellen Leistungen und seinem posiviten Einfluss auf seine Mannschaft wurde er 2008 auch noch zum Most Valuable Player (Wertvollsten Spieler) seiner High-School-Liga gewählt.

Nach seinem letzten High School Jahr, wurde er als einer der besten Basketballtalente seines Jahrganges gehandelt.

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2007 gab er der University of Southern California (USC) in Los Angeles seine Zusage, und lehnte somit Angebote der renommierten University of North Carolina und der Arizona State University ab.

DeRozan spielte ein Jahr für die University of Southern California. Er war drittbester Scorer (13.9 Punkte), zweitbester Rebounder (5,9 Rebounds), und drittbester Assistgeber (1,5 Assists) seiner Mannschaft. Außerdem hatte er mit 52,3 % die achtbeste Trefferquote seiner Conference.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. April 2008 gab er bekannt, dass er sich für die NBA-Draft 2009 anmelden würde.[3] Er entschied sich somit gegen eine Rückkehr in seine Universitätsmannschaft. Im Juni 2009 wurde er als 9. Spieler von den Toronto Raptors ausgewählt.

2010 schaffte es DeRozan zwar nicht in das Rookie Team beim NBA All-Star Game 2010 in Dallas, sicherte sich jedoch einen Platz im einen Tag darauf folgenden Slam Dunk Contest. Diesen verlor er jedoch genau so wie Gerald Wallace und Shannon Brown gegen Nate Robinson. DeRozan wurde bei diesem Wettbewerb jedoch zweiter. 2011 nahm er erneut bei Slam Dunk Contest für den verletzten Brandon Jennings teil. Er belegte den dritten Platz hinter Blake Griffin und Javale McGee, jedoch fanden ihn laut einer Umfrage auf „NBA.com“ 36 % der Fans und somit die meisten, am besten.[4] Im Jahr 2014 wurde DeRozan erstmals in das NBA All-Star Game berufen.[5] Die Saison schloss DeRozan verbessert in allen Kategorien ab, darunter Punkten (22,7), Rebounds (4,3) und Assists (4,0). Mit den Raptors belegte er am Ende den dritten Platz in der Eastern Conference. In den Playoffs schied man jedoch in der ersten Runde gegen die Brooklyn Nets aus. Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr bei den Raptors erhielt DeRozan in der Saison 2015-16 seine zweite NBA-All Star Nominierung.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeRozan war Mitglied der US-amerikanischen Nationalmannschaft, die bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2014 in Spanien Gold gewann. Auch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewann er mit der US-Auswahl die Goldmedaille

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NBA All-Star: 2014, 2016, 2017
  • Basketballballweltmeister in Spanien 2014
  • Olympiasieger in Rio 2016

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke
Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2009–10 Toronto 77 65 21.6 .498 .250 .763 2.9 0.7 0.6 0.2 8.6
2010–11 Toronto 82 82 34.8 .467 .096 .813 3.8 1.8 1.0 0.4 17.2
2011–12 Toronto 63 63 35.0 .422 .261 .810 3.3 2.0 0.8 0.3 16.7
2012–13 Toronto 82 82 36.7 .445 .283 .831 3.9 2.5 0.9 0.3 18.1
2013–14 Toronto 79 79 38.2 .429 .305 .824 4.3 4.0 1.1 0.4 22.7
2014–15 Toronto 60 60 35.0 .413 .284 .832 4.6 3.6 1.2 0.2 20.1
2015–16 Toronto 78 78 35.9 .446 .338 .850 4.5 4.0 1.0 0.3 23.5
Gesamt 521 509 33.9 .442 .283 .825 3.9 2.6 0.9 0.3 18.1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nba.com – NBA Draft-Profil
  2. usabasketball.com – Nike Hoop Summit Playerprofile, 2. April 2008
  3. ocregister.com – USC's DeRozan says he's entering NBA draft, 8. April 2009
  4. nba.com – High-flying Nate becomes first three-time Slam Dunk champ, 14. Februar 2010
  5. Dwight Howard highlights reserves