De Fryske Marren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gemeinde De Fryske Marren
Flagge der Gemeinde De Fryske Marren
Flagge
Wappen der Gemeinde De Fryske Marren
Wappen
Provinz  Fryslân
Bürgermeister Fred Veenstra (CDA)
Sitz der Gemeinde Joure
Fläche
 – Land
 – Wasser
549,1 km2
351,66 km2
197,44 km2
CBS-Code 1940
Einwohner 51.595 (1. Jan. 2022[1])
Bevölkerungsdichte 94 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 58′ N, 5° 47′ OKoordinaten: 52° 58′ N, 5° 47′ O
Höhe m NAP
Bedeutender Verkehrsweg A6 A7 E22 N354 N359 N927 N928
Vorwahl 0513, 0514, 0566
Postleitzahlen 8461–8467, 8493, 8501–8503, 8505–8508, 8511–8517, 8521–8528, 8531–8532, 8534–8539, 8541–8542, 8556, 8561, 8563–8567, 8571–8574, 8576, 8581–8583
Website Homepage von De Fryske Marren
De Fryske Marren location map municipality NL 2018.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Gemeindehaus
GemeindehausVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

De Fryske Marren (niederländisch De Friese Meren) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Fryslân (niederländisch Friesland). Sie entstand am 1. Januar 2014 durch den Zusammenschluss der bisherigen Gemeinden Gaasterlân-Sleat, Lemsterland und Skarsterlân sowie durch die Aufnahme von Gebietsteilen der bisherigen Gemeinde Boarnsterhim. Die neue Gemeinde hat 51.595 Einwohner (Stand 1. Januar 2022).

Orte der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eesterga
  • Elahuizen
  • Follega
  • Goingarijp
  • Harich
  • Haskerhorne
  • Idskenhuizen
  • Joure
  • Kolderwolde
  • Langweer
  • Legemeer
  • Lemmer
  • Mirns
  • Nijehaske
  • Nijemirdum
  • Oldeouwer
  • Oosterzee
  • Oudega
  • Oudehaske
  • Oudemirdum
  • Ouwster-Nijega
  • Ouwsterhaule
  • Rijs
  • Rohel
  • Rotstergaast
  • Rotsterhaule
  • Rottum
  • Ruigahuizen
  • Scharsterbrug
  • Sint Nicolaasga
  • Sintjohannesga
  • Sloten
  • Snikzwaag
  • Sondel
  • Terhorne
  • Terkaple
  • Teroele
  • Tjerkgaast
  • Vegelinsoord
  • Wijckel

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 16. März 2022[2]
Wahlbeteiligung: 57,74 %
 %
30
20
10
0
20,52
18,82
11,03
9,51
9,07
8,04
5,44
4,88
4,48
8,22
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2018
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+0,52
−4,98
−1,64
+9,51
−3,21
−0,44
+1,69
−1,42
−2,61
+2,58
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
d Kleurrijk Fryske Marren
g Burgerpartij De Fryske Marren
j FvD 4,13 % (+4,13 %), ChristenUnie 4,09 % (–1,55 %)

Seit der Gemeindegründung wird der Rat von De Fryske Marren wie folgt geformt:

Partei Sitze[2]
2013 2018 2022
FNP 9 7 7
CDA 8 8 6
VVD 3 4 4
Kleurrijk Fryske Marren 3
PvdA 4 4 3
GroenLinks 1 2 2
Burgerpartij De Fryske Marren 1 2
NCPN 1 2 1
D66 2 2 1
FvD 1
ChristenUnie 2 1 1
Nieuw Politiek Peil 1
Gesamt 31 31 31

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. Dezember 2015 ist Fred Veenstra (CDA) amtierender Bürgermeister der Gemeinde.[3] Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Frans Veltman (CDA), Johannes van der Pal (FNP), Jos Boerland (VVD), Janny Schouwerwou (CDA), Durk Durksz (FNP) sowie die Gemeindesekretärin Ditta Cazemier.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: De Fryske Marren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 28. Februar 2022 (niederländisch).
  2. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 2013 2018 2022, abgerufen am 3. Mai 2022 (niederländisch)
  3. Fred Veenstra geïnstalleerd als burgemeester De Fryske Marren. In: Leeuwarder Courant. NDC Mediagroep, 1. Dezember 2015, abgerufen am 14. Juni 2018 (niederländisch).
  4. Collegeleden (Memento des Originals vom 14. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.defryskemarren.nl Gemeente De Fryske Marren, abgerufen am 14. Juni 2018 (niederländisch)