De Pijp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Pijp
Provinz Nordholland Nordholland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Amsterdam Amsterdam
Fläche
 – Land
 – Wasser
1,61 km2
1,49 km2
0,12 km2
Einwohner 35.260 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 52° 21′ N, 4° 54′ OKoordinaten: 52° 21′ N, 4° 54′ O
Bedeutender Verkehrsweg S100 S110
Vorwahl 020
Postleitzahlen 1017, 1072–1074
Lage des Stadtviertels De Pijp in Amsterdam
Lage des Stadtviertels De Pijp in AmsterdamVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Typisches Straßenbild im Norden von De Pijp (Oude Pijp)

De Pijp ist ein Stadtviertel in Amsterdam-Zuid, das am südlichen Rand der Amsterdamer Innenstadt liegt.

Das Viertel zählt 35.260 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017)[1], darunter viele Menschen fremder Herkunft und Studenten. Der südliche Teil (Nieuwe Pijp) des Viertels wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach der Stadtplanung des Architekten Hendrik Petrus Berlage im Stil der Amsterdamer Schule gebaut. Viele Straßen sind nach niederländischen Malern benannt.

Touristenattraktionen sind der Albert Cuyp-Markt, der in der Albert-Cuyp-Straße stattfindet, die Heinekenbrauerei, die Diamantschleiferei Asscher und das Okura-Hotel. Die vielen Cafés sind unter anderem Treffpunkt der Studenten. Mitten im Viertel liegt der Sarphatipark. Am Westrand befindet sich ein Prostitutionsgebiet der Stadt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 25. April 2018 (niederländisch)