De Rebus Bellicis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Römisches Schaufelradschiff nach De Rebus Bellicis. Miniatur aus dem 15. Jahrhundert

De Rebus Bellicis ist eine römische Kriegsschrift, mutmaßlich aus dem späten 4. Jahrhundert n. Chr., in der sich der unbekannte Verfasser mit verschiedenen Reformvorschlägen auseinandersetzt, um der Bedrohung des Römisches Reichs durch die anstürmenden „barbarischen Völker“ zu begegnen.

Das Werk ist in einem schlichten Latein gehalten und vermutlich im Osten des Römischen Reiches zwischen 364 und 375 entstanden, d. h. in der gemeinsamen Herrschaftszeit der Kaiser Valentinian I. und Valens.[1] Andere Forscher gehen mit Hartwin Brandt eher von einer Entstehung der Schrift im frühen 5. Jahrhundert aus. Es ist in derselben Handschrift überliefert, die auch die Notitia dignitatum enthält.

Dabei beschreibt der Autor auch verschiedene einfallsreiche Konstruktionen von Kriegsmaschinen, wie ein Schaufelradschiff, das durch Ochsen angetrieben wird (Kapitel 17). Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass solche Schiffe in der römischen Marine zum Einsatz gekommen sind.

Die Schrift beklagt zudem tatsächliche und vermeintliche Missstände im Römischen Reich; die Lösungsvorschläge sind wenig praktikabel. Ob dies, wie Hartwin Brandt annimmt, vor allem mit der Naivität des Autors zu erklären ist, oder ob der eigentlich Zweck des Textes darin besteht, traditionelle Kaiserkritik in originellerem Gewand zu üben, ist umstritten.

Abhandlungen zu ähnlichen Themen verfasste etwa um dieselbe Zeit auch der Kriegstheoretiker Flavius Vegetius Renatus, dessen Vorschläge und Ausführungen aber einen stärkeren Praxisbezug haben.

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Robert Ireland: Anonymi auctoris De Rebus bellicis. Teubner, Leipzig 1984.
  • Edward A. Thompson: A Roman Reformer and Inventor: Beeing a new Text of the Treatise De Rebus Bellicis with Translation and Introduction. Oxford 1952 (lateinischer Text und Übersetzung).

Literatur[Bearbeiten]

  • Barry Baldwin: The 'De rebus bellicis'. In: Eirene 16, 1978, S. 23-39.
  • Hartwin Brandt: Zeitkritik in der Spätantike. Untersuchungen zu den Reformvorschlägen des Anonymus De rebus bellicis. München 1988, ISBN 3-406-33003-7 (Vestigia 40).
  • Darío N. Sánchez Vendramini: Die "Münzgeschichte" in der spätantiken Schrift "De rebus bellicis". In: Historia 55, 2006, S. 125-128.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vermutungen aufgrund von Folgerungen aus dem Inhalt bei Otto Seeck: Anonymi 3. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band I,2, Stuttgart 1894, Sp. 2325.

Links[Bearbeiten]

 Commons: De Rebus Bellicis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien