Deadache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deadache
Studioalbum von Lordi
Veröffentlichung 2008
Label BMG Finland Oy
Format CD
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 13/14

Besetzung

Lordi – Gesang
Amen – Gitarre
OX – Bass
Kita – Schlagzeug
Awa – Keyboard

Produktion Nino Laurenne
Studio Sonic Pump Studios, Finnvox
Chronologie
The Arockalypse Deadache Babez for Breakfast

Deadache ist das vierte Studioalbum der finnischen Band Lordi, das am 24. Oktober 2008 in Deutschland erschien und am 31. Oktober 2008 weltweit veröffentlicht wurde. Wie schon bei „The Arockalypse“ wurden auch bei „Deadache“ die Kostüme der Mitglieder verändert. Die öffentliche Release Party war am 31. Oktober 2008 im Tavastia Club in Helsinki, traditionell an Halloween. Außerdem gab es in Deutschland zahlreiche „Lordi Halloween Party’s“, bei denen man mit Maske aus dem Digipack entweder freien Eintritt oder ein Frei-Getränk bekam.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lordi begann mit den Aufnahmen für Deadache am 7. Mai 2008.[1] Für das neue Album hatte die Gruppe 60 Demos geschrieben, von denen sich die Band 14 Stück zum Aufnehmen aussuchte.[2]

Die Aufnahmen waren im August beendet.

Presse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bandmitglieder Kita und Amen sagten Folgendes über Deadache:

[Kita] „Es ist ein alter Titel. Der Titel bedeutet irgendetwas. Wir hatten 60 Lieder und haben uns 14 herausgesucht. Wir hatten keine besonderen (musikalischen) Vorstellungen davon. Wir haben einfach das gemacht, was wir wollten. Eigentlich denken wir nie! (lacht).“ Amen: „Wir machen, was gut zu sein scheint.“

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deadache ist ein Melodic-Hard-Rock-Album, aber es enthält mehr dunklere Töne als Lordis vorherige Alben. Alle Mitglieder leisteten einen Beitrag zu den Songs, ein Highlight ist der Song „The Rebirth Of The Countess“, geschrieben von Keyboarderin Awa. So enthält dieser einen in Französisch gesprochenen Teil. Der Song „Missing Miss Charlene“ ist überdies zu erwähnen, da Mr.Lordi diesen Song bereits im Alter von 12 Jahren mit einigen Freunden aus Rovaniemi komponierte.[2]

Die Orgel am Anfang und zwischen den Strophen des Liedes „The Devil Hides Behind Her Smile“ ist vom „Phantom der Oper“ übernommen.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chart (2008) Position
Österreich 51
Finnland[3] 5
Schweden[4] 42
Schweiz 73
Deutschland 33
Großbritannien[5] 38
USA[6] 13

MySpace Pre-Listening Session[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Oktober 2008 gab Lordi bekannt, dass ein weiterer Titel von Deadache bis zum 24. Oktober täglich auf ihrer Myspace-Seite veröffentlicht wird.

Folgende Lieder wurden veröffentlicht:

    • Montag (20. Oktober) – Man Skin Boots – 3:42
    • Dienstag (21. Oktober) – Evilyn – 4:00
    • Mittwoch (22. Oktober) – Dr. Sin Is In – 3:47

Am Donnerstag und Freitag wurden, aus ungeklärten Gründen, keine Lieder hochgeladen.

Titelreihenfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „SCG IV“ – 0:42 (Musik & Text: Mr.Lordi)
  2. „Girls Go Chopping“ – 4:02 (Musik: Mr. Lordi, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  3. „Bite It Like a Bulldog“ – 3:29 (Musik: Mr.Lordi, OX, Text: Mr.Lordi)
  4. „Monsters Keep Me Company“ – 5:28 (Musik: Mr.Lordi, Kita, Amen, Text: Mr.Lordi)
  5. „Man Skin Boots“ – 3:42 (Musik: Mr.Lordi, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  6. „Dr. Sin Is In“ – 3:47 (Musik: Kita, Amen, Text: Mr.Lordi)
  7. „The Ghosts of the Heceta Head“ – 3:38 (Musik: Mr.Lordi, Amen, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  8. „Evilyn“ – 4:00 (Musik & Text: Mr.Lordi)
  9. „The Rebirth of the Countess“ – 1:59 (Musik: Awa, Text: Mr.Lordi, Awa)
  10. „Raise Hell in Heaven“ – 3:32 (Musik: Mr.Lordi, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  11. „Deadache“ – 3:28 (Musik: Mr.Lordi, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  12. „The Devil Hides Behind Her Smile“ – 4:12 (Musik: Mr.Lordi, Text: Mr.Lordi, Lipp)
  13. „Missing Miss Charlene“ – 5:10 (Musik: Mr.Lordi, PK Hell, Text: Mr.Lordi, Lipp)

Bonus Tracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 5 verschiedene Versionen des Albums, 4 haben Bonus Tracks.

  1. Normale Version: Kein Bonus Track
  2. iTunes Store: „Dead Bugs Bite“ – 3:42
  3. Japanische Version: „Where’s The Dragon“ – 3:01 und „Beast Loose in Paradise“ – 3:33
  4. Digipak-Version: „Hate at First Sight“ – 3:33
  5. Finnische Version: „The House“ – 4:17

Japanische Bonus-DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Bonus-DVD-Version von Deadache wurde in Japan veröffentlicht und enthält folgende Musikvideos:

  • „Would You Love a Monsterman?“ (2002)
  • „Devil Is a Loser“ (2003)
  • „Blood Red Sandman“ (2004)
  • „Hard Rock Hallelujah“ (2006)
  • „Who’s Your Daddy?“ (2006)
  • „Would You Love a Monsterman?|Would You Love a Monsterman 2006“ (2006)
  • „It Snows in Hell“ (2006)
  • „Bite It Like a Bulldog“ (2008)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Bite It Like a Bulldog“ – 3. September 2008
  2. „Deadache“ – 10. Dezember 2008[7]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mr. Lordi – Lead vocals
  • Amen – Electric guitar
  • Kita – Drums, Backing vocals and arrangements
  • OX – Bass
  • Awa – Keyboards

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Official Lordi Website. Abgerufen am 4. November 2008.
  2. a b MonsterDiscoHell (Finnish) Archiviert vom Original am 8. November 2008. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.monsterdiscohell.com Abgerufen am 3. November 2008.
  3. Suomen virallinen lista – Albumit. YLE. 3. November 2008. Archiviert vom Original am 13. Februar 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/pop.yle.fi Abgerufen am 8. November 2008.
  4. Sveriges Topplistan – Albumit. Sveriges Topplistan. 3. November 2008. Abgerufen am 8. November 2008.
  5. Radio 1 Chart Show. BBC. 2. November 2008. Abgerufen am 8. November 2008.
  6. Top Heatseekers Chart. Billboard.com. 15. November 2008. Abgerufen am 9. November 2008.
  7. LORDI Interviewed In San Antonio; Video Available@1@2Vorlage:Toter Link/www.roadrunnerrecords.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.Blabbermouth.net – Retrieved November 15, 2008