Deadline (Filmzeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deadline (deadline Magazin) ist ein saarländisches Filmmagazin, das 2006 aus dem Splatter-Fanzine Gory News hervorging. Es erscheint zweimonatlich im DPV-Network-Vertrieb. Das Magazin erscheint in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist vorwiegend im Bahnhofsbuchhandel erhältlich.

Die thematischen Schwerpunkte liegen im Bereich Horrorfilm, Phantastischer Film, Science-Fiction-Film und Thriller. Aber auch Anime, Komödie, Independentfilm und Amateurfilm sind fester Bestandteil. Die Zeitschrift enthält Reviews zu aktuellen Kinofilmen und einer Fülle von aktuellen DVD- und Bluray-Veröffentlichungen, Interviews und diverse Hintergrundberichte. Für regelmäßige Kolumnen konnten die Regisseure Jörg Buttgereit und Thilo Gosejohann sowie der Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger gewonnen werden. Die Hörspielecke wird von Hennes Bender betreut. Darüber hinaus gibt es Rezensionen zu PC- und Konsolenspielen, Comics und Büchern.

In der Reihe „Horror, privat“ konnten sich bisher bekannte Persönlichkeiten wie Bela B., Martin Semmelrogge und Mille Petrozza zu dem Thema Horrorfilm äußern.

Die Zeitschrift wird von etwa 70 freiwilligen Mitarbeitern betreut, zur festen Redaktion gehören Yazid Benfeghoul und Germaine Paulus. Andreas Peter tritt als Chefredakteur auf. Herausgeber ist die „Yazid Benfeghoul und Andreas Martin Peter GbR“.

2007 erhielt die Zeitschrift den Saarländischen Staatspreis für Design.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht auf Splashmovies.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]