Dean Smith (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dean Smith 2013

Dean Smith (Finis Dean Smith; * 15. Januar 1932 in Breckenridge, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sportler. Zunächst wurde er als Sprinter Staffel-Olympiasieger, danach war er Footballspieler. Nach dem Ende seiner sportlichen Karriere arbeitete er als Stuntman.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1952 fuhr er als US-Meister im 100-Meter-Lauf zu den Olympischen Spielen in Helsinki, wo er in dieser Disziplin Vierter wurde. In der 4-mal-100-Meter-Staffel war er der Startläufer des siegreichen US-Teams, dem außerdem Harrison Dillard, Lindy Remigino und Andy Stanfield angehörten.

Nach seinem Abschluss an der Universität von Texas in Austin, diente er in der Army. Nach seiner Dienstzeit spielte Smith American Football für die Los Angeles Rams und die Pittsburgh Steelers, kam jedoch in keinem Spiel der Regular Season zum Einsatz.[1]

Danach begann er als Rodeo Cowboy und arbeitete als Stuntman mit John Wayne in zahlreichen Western mit.

Dean Smith gehört seit 1980 zur Stuntmen Hall of Fame und wurde 1997 zum All American Cowboy ernannt. 1998 wurde er mit dem Golden Boot Award ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daneben trat er auch in verschiedenen Fernsehserien wie Maverick, Gunsmoke, Lawman, Have Gun Will Travel, Iron Horse und Walker, Texas Ranger auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dean Smith Bio, Stats, and Results. Olympic Sports. Sports-Reference.com, abgerufen am 24. April 2018 (amerikanisches Englisch): „Earlier in the season he won his only major championship when he took the AAU 100 metres. After the Olympics he served in the Army and attempted to play in the NFL with the Los Angeles Rams and Pittsburgh Steelers, although he never appeared in a regular season game.“