Dechow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Dechow führt kein Wappen
Dechow
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Dechow hervorgehoben
Koordinaten: 53° 43′ N, 10° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Amt: Rehna
Höhe: 44 m ü. NHN
Fläche: 14,95 km2
Einwohner: 199 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19217
Vorwahl: 038873
Kfz-Kennzeichen: NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel: 13 0 74 018
Adresse der Amtsverwaltung: Freiheitsplatz 1
19217 Rehna
Webpräsenz: www.rehna.de
Bürgermeister: Bernhard Hotz
Lage der Gemeinde Dechow im Landkreis Nordwestmecklenburg
Schleswig-HolsteinSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis RostockLandkreis RostockLandkreis Ludwigslust-ParchimLandkreis Ludwigslust-ParchimBad KleinenBarnekowBobitzDorf MecklenburgGroß StietenHohen ViechelnLübowMetelsdorfVentschowDragunGadebuschKneeseKrembzMühlen EichsenRögnitzRoggendorf (Mecklenburg)VeelbökenBernstorfGägelowStepenitztalStepenitztalStepenitztalPlüschowRoggenstorfRütingTestorf-SteinfortUpahlWarnow (bei Grevesmühlen)DamshagenHohenkirchen (Mecklenburg)KalkhorstKlützZierowAlt MetelnBad KleinenBrüsewitzCramonshagenDalberg-WendelstorfGottesgabe (bei Schwerin)Grambow (bei Schwerin)Klein TrebbowLübstorfLützow (Mecklenburg)PerlinPingelshagenPokrentSchildetalSeehof (Mecklenburg)ZickhusenBenz (bei Wismar)BlowatzBoiensdorfHornstorfKrusenhagenNeuburg (Mecklenburg)BibowGlasinJesendorfJesendorfLübberstorfNeuklosterPasseeWarinZüsowZurowCarlow (Mecklenburg)DechowGroß MolzahnHoldorf (Mecklenburg)Königsfeld (Mecklenburg)RehnaRehnaRehnaRiepsSchlagsdorfThandorfUtechtWedendorferseeDassowGrieben (Mecklenburg)Groß SiemzLockwischLüdersdorfMenzendorfNiendorf (Amt Schönberger Land)RoduchelstorfSchönberg (Mecklenburg)SelmsdorfBoltenhagenGrevesmühlenInsel PoelPoelWismarKarte
Über dieses Bild

Dechow ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Rehna mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Dechow am Südrand des 177 Hektar großen Röggeliner Sees, der sich nördlich an die Schaalsee-Kette anschließt, liegt zwischen den Städten Ratzeburg und Gadebusch. Lübeck ist etwa 23 Kilometer, die Landeshauptstadt Schwerin rund 32 Kilometer entfernt. Die Umgebung Dechows an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein ist wald- und seenreich mit hügeligem Relief (Ruthenberg 67 m ü. NN, Spiegel des Röggelinsees 38 m ü. NN). Auf dem Gemeindegebiet liegt auch der Lankower See.

Am 1. Januar 2004 wurden die Dechower Ortsteile Groß Thurow und Neu Thurow sowie Thurow-Horst (unbewohnt) in die Gemeinde Roggendorf eingegliedert.

Zu Dechow gehört der Ortsteil Röggelin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1194 erstmals erwähnte Ort war bis 1945 lauenburgisch. Durch Korrekturen am Grenzverlauf zwischen der britischen und sowjetischen Besatzungszone (Barber-Ljaschtschenko-Abkommen im November 1945) kam Dechow zusammen mit Groß- und Klein Thurow (heute Ortsteile der Gemeinde Roggendorf) zu Mecklenburg. Der ehemalige Dechower Ortsteil Lankow lag so nahe an der innerdeutschen Grenze, dass er dem Bau der Grenzsicherungsanlagen der DDR-Seite im Wege stand und 1976 zerstört wurde. Nur der Lankower See, das Waldgebiet Lankower Forst und ein 2009 aufgestellter Gedenkstein erinnern heute an das ehemalige Dorf.

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahl vom 7. Juni 2009 hatte folgende Ergebnisse[2]:

  • Wählergemeinschaft Dechow: 6 Sitze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft bestimmt weite Teile des Gebietes um Dechow. Die im Biosphärenreservat Schaalsee gelegene Gemeinde setzt zunehmend auf den Tourismus in der weitgehend intakten Naturlandschaft.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundesstraße 208 (Ratzeburg - Gadebusch) führt einen Kilometer südlich von Dechow vorbei. Zu den umliegenden Städten Zarrentin am Schaalsee, Rehna und Schönberg gelangt man über gute Verbindungsstraßen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dechow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2015 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Wahlergebnis auf www.rehna.de