Dechtow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dechtow
Gemeinde Fehrbellin
Koordinaten: 52° 45′ 25″ N, 12° 48′ 33″ O
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 16833
Vorwahl: 033922
Dechtow (Brandenburg)
Dechtow

Lage von Dechtow in Brandenburg

Dechtow ist ein Ortsteil der Gemeinde Fehrbellin im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg.

Das Dorf ist geprägt durch das Gut, seine Bauernhöfe, die Feldsteinkirche aus dem 15. Jahrhundert und Lindenalleen mit Kopfsteinpflaster. Es liegt im flachen Land zwischen Sand und Moor und ist ein Zuhause für 300 Menschen.

Durch den Ort führt die Landesstraße L 173; einen Kilometer nordöstlich verläuft die A 24.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dechtower Pfarrer Siebmann kommt 1797 über den Charakter der Dechtower Einwohner zu dem sporadischen Schluss: „Es heißt auch hier wie überall: sunt bona mixta malis“ („Die Guten und die Schlechten sind gemischt“).

Zum 26. Oktober 2003 wurde Dechtow per Gesetz in die Gemeinde Fehrbellin eingegliedert.[1]

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fünftes Gesetz zur landesweiten Gemeindegebietsreform betreffend die Landkreise Barnim, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Uckermark (5.GemGebRefGBbg) vom 24. März 2003 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr. 05, S. 82) und geändert durch Gesetz vom 1. Juli 2003 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I(Gesetze), 2003, Nr.10, S.187)