Declan Galbraith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Declan Galbraith im Mai 2007 bei einer Autogrammstunde in Stuttgart

Declan Galbraith (* 19. Dezember 1991 in Hoo St. Werburgh, Kent, England) ist ein britischer Popsänger, der in den 2000ern einige Erfolge erst in seiner Heimat und dann in den deutschsprachigen Ländern hatte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Declans Vater Alec Galbraith ist schottischer und seine Mutter Siobhan irischer Abstammung. Sein Großvater spielte mehrere Instrumente und nahm ihn oft mit, wenn er Konzerte gab. Im Alter von sieben Jahren sang Declan beim Charles-Dickens-Festival in Rochester. Er begann an Talentwettbewerben teilzunehmen und gewann in einem Jahr bei 12 von 14 Wettbewerben.

Er war zum ersten Mal auf einer professionellen Aufnahme auf einem Weihnachtsalbum neben Titeln von Westlife, Elton John und Elvis Presley mit einer Version von Walking in the Air vertreten. Dem folgten Auftritte anlässlich des goldenen Thronjubiläums von Königin Elisabeth II. in der St Paul’s Cathedral, bei dem er Amazing Grace sang und bei einem Elton-John-Konzert vor über 22.000 Besuchern. Des Weiteren sang er im Dezember 2002 in der Odyssey Arena, Belfast, simultan verbunden mit 80.000 Kindern aus aller Welt – das ergab einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.

Diese Erfolge veranlassten schließlich den Medienmogul Haim Saban, Declan Galbraith für seine Saban Music Group unter Vertrag zu nehmen. Am 1. Dezember 2006 erschien beim Label Starwatch (Warner Music Group) Declans erstes internationales Album Thank You. Durch seinen Erfolg in Deutschland wurde auch der Musiksender VIVA auf den Jungen aufmerksam und strahlte am 20. Januar 2007 die Video-Premiere von An Angel aus.

Nach nachlassenden Erfolgen und Unzufriedenheit mit seiner musikalischen Entwicklung und der Vermarktung zog er sich 2010 aus dem Musikgeschäft zurück. Ein Comebackversuch 2014 als eigenständiger Singer-Songwriter blieb erfolglos.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2002 Declan
300! 300! 300! 44
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. September 2002
2006 Thank You
5
GoldGold

(23 Wo.)
18
GoldGold

(12 Wo.)
38
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2006
2007 You and Me
33
(11 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 23. November 2007

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2002 Tell Me Why
Declan
300! 300! 300! 29
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2002
(feat. Young Voices Choir)
2007 Love of My Life
Thank You
55
(5 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: März 2007

Weitere Singles

  • 2007: Ego You

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Declan Galbraith – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Kinderstar versucht sein Comeback, Daliah Hoffmann, Welt, 27. Juni 2014
  2. a b Chartquellen: DE AT CH UK
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT