Dede Gardner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dede Gardner, 2017

Dede Gardner, eigentlich Dorcas Wright Gardner (* 16. Oktober 1967) ist eine US-amerikanische Filmproduzentin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gardner wuchs in Winnetka im Bundesstaat Illinois auf. Sie ist die Tochter von John Gardner, Partner der Investmentbank William Blair & Company und Dorothy Gardner, Präsidentin der Stiftung Michael Reese Health Trust in Chicago.[1]

Gardner studierte Englische Literatur an der Columbia University. 1990 schloss sie das Studium cum laude mit dem Bachelor ab. Im Anschluss arbeitete sie als Locationscout in New York. In dieser Funktion war sie unter anderem an den Filmen Zeit der Unschuld und Romeo Is Bleeding beteiligt. Danach arbeitete sie für New Yorker Künstler- und Literaturagenten, zunächst für Scott Landis bei Innovative Artists und ab 1994 für Joni Evans bei der William Morris Agency.[2]

1996 wurde Gardner Director of Creative Affairs bei Paramount Pictures. Im Frühjahr 1998 stieg sie zur Vize-Produktionsleiterin (Vice President Of Production) auf, 2001 schließlich zur Senior-Vize-Produktionsleiterin. Während ihrer 7 Jahre andauernden Anstellung bei Paramount war sie unter anderem an Entwicklungs- und Produktionsprojekten zu den Filmen In & Out, Ein einfacher Plan und Election beteiligt.[2]

Am 9. September 2000 heiratete sie Jonathan Berg, Inhaber des Filmproduktionsunternehmens Berg-Saccani Entertainment.[1]

Von Paramount wechselte Gardner zu Plan B Entertainment, einer 2003 unter anderem von Brad Pitt gegründeten Filmproduktionsgesellschaft. Sie wurde Präsidentin des Unternehmens und Koproduzentin von Spielfilmen wie Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford, Ein mutiger Weg und The Tree of Life. Für die Produktion des Filmdramas 12 Years a Slave wurde sie 2014 mit einem Oscar ausgezeichnet. Die Auszeichnung teilte sie sich mit Brad Pitt, Jeremy Kleiner, Steve McQueen und Anthony Katagas.[3] 2017 folgte eine weitere Auszeichnung mit dem Oscar für Moonlight.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Locationscout

als Produzentin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Weddings; Dede Gardner, Jonathan Berg. In: The New York Times 10. September 2000, abgerufen am 3. März 2014.
  2. a b Dede Gardner Appointed Senior Vice President Of Production for Paramount Pictures. In: PR Newswire, 17. Januar 2001, abgerufen am 3. März 2014.
  3. Das sind die Oscar-Gewinner im Überblick. In: Focus, 3. März 2014, abgerufen am 3. März 2014.