Dee (Wales)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dee
Der Dee bei Llangollen

Der Dee bei Llangollen

Daten
Lage WalesWales Wales, EnglandEngland England
Quelle am Osthang des Dduallt
52° 49′ 54″ N, 3° 45′ 45″ W
Quellhöhe ca. 450 m
Mündung nordwestlich Chester in die Irische SeeKoordinaten: 53° 20′ 17″ N, 3° 12′ 57″ W
53° 20′ 17″ N, 3° 12′ 57″ W
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 450 m
Länge 110 km
Einzugsgebiet 1816,8 km²[1]
Abfluss MQ
29,71 m³/s

Der Dee, walisisch Afon Dyfrdwy, ist ein etwa 110 km langer Fluss im nördlichen Wales, der sich in die Irische See ergießt.

Der Dee entspringt in der Grafschaft Gwynedd an den Hängen des Dduallt in Snowdonia und fließt auf kurzem Weg zum Balasee. Von da aus wendet sich der Flusslauf nach Nordosten zur Ortschaft Corwen und dann ostwärts an Llangollen vorbei. Im Tal von Llangollen fließt der Dee unter dem von Thomas Telford 1805 für den Shropshire-Union-Kanal gebauten Pontcysyllte-Aquädukt hindurch.

Nachdem der Dee die walisische Bergregion verlassen hat, fließt er in Windungen nordwärts durch die Ebene von Cheshire auf Chester zu; hinter Chester wurde der Flusslauf kanalisiert. Die Mündung des Dee ist 19 km lang und 8 km breit, sehr seicht, mit Sandbänken und Marschen; der Hauptort an der Flussmündung ist Flint.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Water Archive, Station Chester Weir