Deetz (Groß Kreutz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 52° 26′ 44″ N, 12° 46′ 16″ O

Deetz
Wappen von Deetz
Höhe: 45 m ü. NN
Einwohner: 989 (2006)
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 14550
Vorwahl: 033207

Deetz ist ein Ortsteil der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg.[1] mit knapp 1000 Einwohnern.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundlich erwähnt wurde es erstmals 1193 als Detiz, das damals zum Kloster Lehnin gehörte. In Deetz steht eine Feldsteinkirche, die 1901/02 entstand; im Westturm und im westlichen Teil des Schiffes wurden Reste eines mittelalterlichen Vorgängerbaus weiter verwendet. In der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche sogenannte „Erdlöcher“, aus denen bis 1963 Ton für die Ziegeleien abgebaut wurde. Inzwischen sind sie mit Wasser vollgelaufen und dienen als Angel- und Badegewässer.

Heimatmuseum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Heimatmuseum präsentiert sich in den historischen Räumen im Gemeindehaus in der Alten Dorfstraße 1. Gezeigt werden Geräte aus Haushalt und Landwirtschaft. Schwerpunkte der Ausstellung sind die Vereine des Dorfes, eine Schusterwerkstatt, Überbleibsel der einstmals sieben Ziegeleien in Deetz sowie die Fotosammlung. 14-täglich finden im Heimatmuseum „Erzählabende“ des 1998 gegründeten Heimatvereins Deetz statt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde vom Heraldiker Frank Diemar gestaltet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deetz (Groß Kreutz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003
  2. Dorfbericht Deetz (PDF; 3,1 MB)