Defense Intelligence Agency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Defense Intelligence Agency
— DIA —
Seal of the U.S. Defense Intelligence Agency.svg
Staatliche Ebene Bundesbehörde
Stellung der Behörde Militärischer Nachrichtendienst
Aufsichts­behörde(n) United States Department of Defense Seal.svg United States Department of Defense
dt. Verteidigungsministerium
Bestehen seit 1. Oktober 1961
Hauptsitz DIA-HQ, Joint Base Anacostia-Bolling, Washington, D.C.
Behördenleitung Director of the DIA[1]
LTG Vincent R. Stewart
Deputy Director
Douglas H. Wise
Mitarbeiter ca. 16.500
Website www.dia.mil

Die Defense Intelligence Agency (DIA, deutsch Verteidigungsnachrichtendienst) ist ein militärischer Nachrichtendienst der Vereinigten Staaten, der als Dachorganisation der Nachrichtendienste der vier Teilstreitkräfte Army, Navy, Air Force und Marine Corps dient.

Auftrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1961 von Robert McNamara durch die Directive 5105.21 aufgestellte DIA sammelt und analysiert die von den Geheimdiensten der Teilstreitkräfte beschafften Informationen und gibt die daraus gewonnenen Erkenntnisse an die zuständigen Entscheidungsträger in Pentagon und US-Regierung sowie an die Einsatztruppen weiter.

Hauptsitz ist das Zentrum für nachrichtendienstliche Auswertung auf dem ehem. Luftwaffenstützpunkt Bolling Air Force Base (heute Teil der Joint Base Anacostia-Bolling) in Washington, D.C. Daneben gibt es weitere Standorte sowie den Militärattachés angegliederte Posten in den Botschaften der Vereinigten Staaten.[2]

Hauptsitz der DIA auf der Joint Base Anacostia-Bolling in Washington, D.C.

Die DIA besteht im Wesentlichen aus vier Hauptabteilungen (Directorates):

  • Directorate for Analysis
  • Directorate for Operations
  • Directorate for Science & Technology
  • Directorate for Mission Services

und fünf Auswertungszentren (Intelligence Centers) mit je geografischem, in einem Fall thematischem Schwerpunkt:

  • Americas Center
  • Asia/Pacific Center
  • Defense Combating Terrorism Center
  • Europe/Eurasia Center
  • Middle East/Africa Center

Außerdem befindet sich auf dem Gelände der DIA noch die National Intelligence University, für die jedoch ein Umzug nach Bethesda in Maryland geplant ist.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Öffentlichkeit bekannt wurde dieser Geheimdienst durch das weltweite Publizieren des von ihm abgehörten Funkverkehrs zwischen sowjetischen Abfangjägern während des Abschusses einer Boeing 747 des Korean-Airlines-Flug 007 am 1. September 1983. 1993 wurde die DIA in Jugoslawien aktiv.

Seit 1978 regelt der Foreign Intelligence Surveillance Act infolge der Ermittlungen des Church Committees die parlamentarische Kontrolle der DIA durch das Senate Select Committee on Intelligence (SSCI) des US-Senats bzw. das United States House Permanent Select Committee on Intelligence (HPSCI) im Repräsentantenhaus.

2015 erstritt Judicial Watch die Veröffentlichung eines DIA-Berichtes zum Bürgerkrieg in Syrien.[4]

Budget der US-Geheimdienste 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Bericht der Washington Post beträgt das Budget aller Nachrichtendienste der USA zusammen derzeit 52,6 Milliarden US-Dollar. Nachfolgend sind die fünf größten Behörden aufgeführt, deren jeweilige Budgets die Post in die vier Kategorien Unterhalt, Sammeln von Daten, Datenverarbeitung und -verwertung sowie Datenanalyse unterteilt hat.[5]

Name der Behörde/des Programms Budget
Verwaltung
und Unterhalt
(Management and support)
Budget
Datenbeschaffung

(Data collection)
Budget
Datenverarbeitung
und -verwertung
(Data processing and exploitation)
Budget
Datenanalyse

(Data analysis)
Budget
Gesamt
Seal of the Central Intelligence Agency.svg Central Intelligence Agency 01,8 11,500 0,387 1,100 14,787
Seal of the United States National Security Agency.svg National Security Agency 05,2 02,500 1,600 1,500 10,800
NRO.svg National Reconnaissance Program 01,8 06,000 2,500 10,300
US-NationalGeospatialIntelligenceAgency-2008Seal.svg National Geospatial-Intelligence Program 02,0 00,537 1,400 0,973 04,910
Seal of the U.S. Defense Intelligence Agency.svg General Defense Intelligence Program 01,7 01,300 0,228 1,200 04,428
Gesamt 12,5 21,837 6,115 4,773 45,225

Angaben in Milliarden US-Dollar

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Defense Intelligence Agency – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIA: Leadership, abgerufen am 22. März 2015 (englisch)
  2. DIA: Locations, abgerufen am 22. März 2015 (englisch)
  3. Jim Hodges: Higher Intelligence: The National Intelligence University Transforms Education and Culture, Trajectory Magazine, 03/2013. Abgerufen am 22. März 2015 (englisch)
  4. http://www.judicialwatch.org/wp-content/uploads/2015/05/Pg.-291-Pgs.-287-293-JW-v-DOD-and-State-14-812-DOD-Release-2015-04-10-final-version11.pdf
  5. The Black Budget. Covert action. Surveillance. Counterintelligence. The U.S. “black budget” spans over a dozen agencies that make up the National Intelligence Program. The Washington Post, 30. August 2013, abgerufen am 7. September 2013 (englisch).