Deima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deima
Дейма, Deime
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Deima.jpg
Daten
Gewässerkennzahl RU01010000312004300009882
Lage Oblast Kaliningrad (Russland)
Flusssystem PregelVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Ursprung Abzweigung vom Pregel in Gwardeisk (Tapiau)
54° 38′ 46″ N, 21° 4′ 11″ O
Mündung nördlich Polessk (Labiau) ins Kurische HaffKoordinaten: 54° 53′ 36″ N, 21° 5′ 22″ O
54° 53′ 36″ N, 21° 5′ 22″ O
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 37 km[1]
Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Deima (russisch Дейма, deutsch Deime, litauisch Deimena) ist ein 37 km langer Fluss in der russischen Exklave Kaliningrad. Sie zweigt vom Pregel bei Gwardeisk (Tapiau) ab, fließt von da nach Polessk (Labiau) und mündet in das Kurische Haff. Der Name des Flusses geht auf die indoeuropäische Wurzel *dei zurück, was „ununterbrochen vorwärts fließen“ bedeutet.

Kurz vor der Mündung in das Haff zweigt in Polessk der Polesski kanal (Großer Friedrichsgraben) ab, der die Deime mit dem Nemonin (Nemonien) verbindet. Dieser ist über den Primorski kanal (Seckenburger Kanal) mit der Matrossowka (Gilgestrom), einem linken Arm der Memel, verbunden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biolik, Maria: Hydronymia Europaea, Die Namen der fließenden Gewässer im Flußgebiet des Pregel, Stuttgart 1996
  • Peteraitis, Vilius: Mažoji Lietuva ir Tvanksta (Lithuania Minor and Tvanksta) Vilnius 1992

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deima im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)