Deiphontes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deiphontes (griechisch Δηιφόντης) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Herakliden Antimachos und Urenkel des Herakles.

Deiphontes heiratete die Hyrnetho, Tochter des Temenos, und half ihm den Thron der Temeniden in Argos aufzurichten. Temenos zog es vor, anstatt einen seiner Söhne Deiphontes zu seinen Nachfolger zu ernennen, weswegen Temenos von seinen Söhnen ermordet wurde. Die Söhne wurden aber von den Argivern (Bewohnern von Argos) verjagt.

Nach einer anderen Erzählung gelangte Temenos ältester Sohn Keisos zur Herrschaft in Argos, während Deiphontes mit Hyrnetho in Epidauros lebte, wo er von seinen Schwägern Feindseligkeiten erdulden musste. Als zwei seiner Schwäger ihre Schwester mit Gewalt entführt hatten und Deiphontes sie verfolgte, wurde Hyrnetho von ihrem Bruder Phalkes im Handgemenge getötet. Das Schicksal der Frau war Gegenstand der Tragödie Temenos des Euripides.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]