Delta 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delta 5
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post-Punk
Gründung 1979
Auflösung 1981
Letzte Besetzung
Julz Sale
Ros Allen
Bethan Peters
Kelvin Knight
Alan Riggs

Delta 5 war eine Post-Punk Band aus Leeds, England.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen Mitglieder von Delta 5, Julz Sale (Gesang/Gitarre), Ros Allen (Bass) und Bethan Peters (Bass), gründeten die Band „aus Spaß“,[1] aber sie wurden bald Teil der florierenden Post-Punk Szene in Leed. Später kamen Kelvin Knight als Schlagzeuger und Alan Riggs als Gitarrist hinzu. Sie kombinierten Feminismus mit einem bassigen funkig-punkigen Sound (ähnlich wie der Stil einer anderen Band aus Leeds, Gang of Four) und veröffentlichten ihre Debüt-Single im Jahr 1979, Mind Your Own Business. Dieser Song wurde später mit japanischem Liedtext und in Saboten (Kaktus) umbenannt von Shonen Knife gecovered und auf deren Debütalbum Minna Tanoshiku im Jahr 1982 veröffentlicht, sowie von Chicks on Speed, Le Shok, R. Stevie Moore, Pigface und den Dum Dum Girls.

Delta 5 waren auch in der Bewegung Rock Against Racism aktiv und die Betroffenen eines medial stark aufgegriffenen Angriffs einer rechtsextremen Gruppe, die der rivalisierenden Bewegung Rock Against Communism nahestand.[2]

Nach der Veröffentlichung ihrer zweiten Single, You, tourte die Band erfolgreich durch die Vereinigten Staaten und verließ kurz darauf das Label Rough Trade zugunsten von Charisma Records. Sie nahmen dann ihr Debüt-Album See the Whirl auf, das zu reinlich produziert wurde und sowohl wirtschaftlich als auch in Kritiken kein Erfolg wurde. Wegen des Misserfolgs des Albums löste sich die Band 1981 auf. Nach der Auflösung der Band spielte Bethan Peters auf dem zweiten Album von Fun Boy Three, 'Waiting'.

Im Jahr 2006 veröffentlichte Kill Rock Stars eine Kompilation von früherem Material von Delta 5 unter dem Namen Singles & Sessions 1979-1981, womit sie von der wiederaufkommenden Beliebtheit von Post-Punk Bands wie Gang of Four und Wire profitierten. Diese umfasst eine Fülle an unveröffentlichtem Material sowie BBC Radioaufnahmen und Konzertmitschnitten.[3]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • See the Whirl (1981)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Mind Your Own Business" / "Now That You're Gone" (Rough Trade Records) (1979)
  • "Anticipation" / "You" (Rough Trade Records) (1980)
  • "Try" / "Colour" (Rough Trade Records) (1980)
  • "Shadow" / "Leaving" (PRE) (1981)
  • 6 12" EP (first three singles) - Base Record – R.T. 0006 (1981)
  • "Powerlines" / "The Heart is a Lonely Hunter" (PRE) (1982)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Delta 5 bei Allmusic (englisch)
  2. Delta 5 Biography - AOL Music (Memento vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. Mike Appelstein: Delta 5. 26. Januar 2006. Abgerufen am 12. Februar 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mike Appelstein: Delta 5. 26. Januar 2006. Abgerufen am 12. Februar 2011.