Demyelinisierende Erkrankung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
G35 Multiple Sklerose (Encephalomyelitis disseminata)
G36 Sonstige akute disseminierte Demyelinisation
G37 Sonstige demyelinisierende Krankheiten des Zentralnervensystems
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Unter einer demyelinisierenden Erkrankung oder Entmarkungskrankheit wird eine Schädigungart des Zentralnervensystems verstanden. Dabei kommt der es zu einer Demyelinisation der Nervenzellen oder ihrer Axone und somit zu einer Zerstörung der Marksubstanz.

In der ICD-10 werden sie unter G35-G37 als "Demyelinisierende Krankheiten des Zentralnervensystems" zusammengefasst.

Beim Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Wesentlichen zählen dazu:

Beim Tier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Tieren kommen als demyelinisierende Erkrankungen vor:

Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!