Denis Hart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Erzbischof Denis Hart. Zum Komponisten siehe Dennis Hart.

Denis James Hart (* 16. Mai 1941 in Melbourne) ist Erzbischof von Melbourne.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bischof von Sale, Arthur Francis Fox, weihte ihn am 23. August 1975 zum Priester.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 10. November 1997 zum Titularbischof von Vagada und Weihbischof in Melbourne. Der Erzbischof von Melbourne, George Pell, spendete ihm am 9. Dezember desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Hilton Forrest Deakin, Weihbischof in Melbourne, und Thomas Francis Little, Alterzbischof von Melbourne.

Am 22. Juni 2001 wurde er zum Erzbischof von Melbourne ernannt und am 1. August desselben Jahres in das Amt eingeführt.

Am 28. Oktober 2016 ernannte ihn Papst Franziskus zum Mitglied der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Denis James Hart auf catholic-hierarchy.org; abgerufen am 30. Dezember 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomina di Membri della Congregazione per il Culto Divino e la Disciplina dei Sacramenti. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 28. Oktober 2016, abgerufen am 28. Oktober 2016 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
George Pell Erzbischof von Melbourne
seit 2001
Croix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der Statthalterei South-Australia des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
seit 2001