Denis King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lebenslauf
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
"Eine der erfolgreichsten Pop-Gruppen"; das wäre zu belegen

Denis King (* 25. Juli 1939 in Essex, England) ist ein britischer Komponist und Schauspieler. Seine in Deutschland bekannteste Produktion ist wohl die Titelmelodie von Black Beauty.

Ab seinem 13. Lebensjahr war er Mitglied der Gruppe The King Brothers, eine der erfolgreichsten Pop-Gruppen der 1950er und 1960er Jahre.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972–1974: Black Beauty (Fernsehserie,36 Folgen)
  • 1973: Ein irrer Trip im Wahnsinnsbus (Holiday on the Buses)
  • 1977: Deckname Sweeny (Sweeney!)
  • 1979–1982: Dick Turpin (Fernsehserie,31 Folgen)
  • 1980: Together (Fernsehserie,26 Folgen)
  • 1981: Schmuggler (Miniserie, 13 Folgen)
  • 1983: Hey, Soldat – dein Täschchen brennt (Privates on Parade)
  • 1986–1994: Lovejoy (Fernsehserie,73 Folgen)
  • 1987–1989: Ffizz (Fernsehserie,12 Folgen)
  • 1988–1989: Hannay (Fernsehserie,8 Folgen)
  • 1990–1993: The New Adventures of Black Beauty (Fernsehserie,30 Folgen)
  • 1993: Der letzte Tanz (Sista dansen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]