Denise M’Baye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denise M’Baye (2014)

Denise M’Baye (* 1976[1] im Wendland) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Denise M’Baye entstammt einer Familie mit senegalesischen, niederländischen, indonesischen und deutschen Wurzeln. Ihre Muttersprachen sind Deutsch und Französisch. 1994 legte sie ihr Abitur an der Lutherschule in Hannover ab, wo sie heute noch lebt. Sie hat zwei Kinder.[2]

Dem deutschen Fernsehpublikum wurde sie durch Rollen in den Serien Rote Rosen[3] und Um Himmels Willen bekannt. Außerdem hat sie Rollen am Klecks Theater in Hannover, am Staatstheater Hannover und Neuen Theater Hannover gespielt.

Sie tritt auch als Sängerin und Rapperin auf. 2002 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum Denise M’Baye, im Herbst 2003 folgte das Album Zwei. Zurzeit tritt sie mit der Band D-Phunk auf. In der Vergangenheit arbeitete sie auch mit PeeWee Ellis, Mo’ Horizons, Jazzkantine und Deutschland-Phunk zusammen. Denise M’Baye singt und rappt ihre selbstgeschriebenen Texte auf Deutsch, Französisch und Englisch. Sie setzt sich auch im Rahmen sozialer Projekte ein, so unter anderem bei dem Projekt Hannover rhapsody.[4]

Am 25. November 2010 hielt sie eine Laudatio beim Niedersächsischen Hörfunkpreis in der Kategorie Schul-Internetradio, bei dem die Hörspiel-AG der KGS Wittmund den ersten Preis gewann.[5]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Denise M’Baye – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angabe laut Agentur, nach anderen Quellen 1974
  2. Denise M’Baye ist die erste schwarze Nonne im TV auf bild.de, Meldung vom 16. Februar 2010
  3. Neue Stars und neue Kulissen (Memento vom 12. April 2009 im Internet Archive) auf landeszeitung.de
  4. http://www.streetwork-hannover.de/Aktionen/Hannover_Rapsody/index.php
  5. Hörfunkpreis 2010 Kategorie "Schul-Internetradio"