Dennis Lotter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dennis Lotter (* 13. Juli 1981 in Tübingen) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er ist seit 2015 Professor und Studiendekan für Sustainable Marketing & Leadership an der Hochschule Fresenius in Idstein.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe und Tätigkeiten in der Medienbranche studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Heidelberg. Während seiner nebenberuflichen Promotion über „verantwortliche Unternehmensführung in Familienunternehmen“ an der Comenius-Universität gründete er ein Beratungsunternehmen und war u. a. für die Villeroy & Boch AG tätig. Neben seiner Tätigkeit als Professor und Studiendekan an der Hochschule Fresenius leitet er das Institut für Sustainable Leadership & Change.

Lehre, Forschung und Erwachsenenbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dennis Lotter lehrte in unterschiedlichen Bachelor- und Masterprogrammen an den Hochschulen in Heidelberg, Offenburg und Graz.

Er hat an der Entwicklung von Zertifikatslehrgängen und Weiterbildungen für Bildungsinstitutionen mitgewirkt und betreibt eine Akademie für Weiterbildung. Seine Trainings- und Forschungsschwerpunkte liegen insbesondere auf den Themen Agile Führung, Agiles Business Development, Innovation sowie Nachhaltiges Management. Dazu führte er verschiedene Forschungsprojekte mit Praxispartnern durch. Lotter ist Autor des Corporate Social Responsibility-Fachbuchs Der CSR-Manager.[1] Neben seinen Veröffentlichungen fungiert er als Referent sowie Moderator auf Konferenzen und Tagungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jerome Braun, Dennis Lotter: Der CSR-Manager: Unternehmensverantwortung in der Praxis. 3., überarbeitete u. erweiterte Auflage. ALTOP Verl, München 2014, ISBN 3-925646-54-X.