Denny Vrandečić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Denny Vrandečić (2015)

Zdenko „Denny“ Vrandečić (* 27. Februar 1978 in Stuttgart) ist ein kroatisch-US-amerikanischer Informatiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vrandečić besuchte das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Stuttgart und studierte ab 1997 Informatik und Philosophie an der Universität Stuttgart und promovierte 2010 am Karlsruher Institut für Technologie, an dem er 2004 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Wissensmanagement am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungssprachen (AFIB), Rudi Studer, war. 2010 war er an der University of Southern California (ISI). Vrandečić arbeitete bei Google am Knowledge Graph.[1] Im September 2019 gab Denny Vrandečić bekannt, dass er in der Entwicklungsabteilung von Google eine neue Rolle übernehme, die darin bestehe, den anderen Mitarbeitern die Wikimedia-Projekte zu erklären.[2] Im Juli 2020 verließ er Google und wechselte zur Wikimedia Foundation, wo er sich seitdem mit dem Aufbau der Abstract Wikipedia beschäftigt, einem neuen Schwesterprojekt von Wikipedia. Es hat zum Ziel, mithilfe von strukturierten Daten aus Wikidata eine vielsprachige, maschinell betriebene Wissensplattform zu erstellen.[3][4]

Vrandečić befasst sich mit Wissensdatenbanken, Data Mining, massiver webbasierter Kollaboration und dem Semantischen Web. 2012/13 war er Projektleiter für Wikidata bei Wikimedia Deutschland.[5] Mit Markus Krötzsch (der auch lange am KIT in der Gruppe Wissensmanagement war) ist er Ko-Entwickler der Semantic MediaWiki (SMW), die auch die Inspiration für Wikidata war.[6]

Er ist einer der Gründer und Administrator in der kroatischen Wikipedia. 2008 war er Leiter des wissenschaftlichen Programms der Wikimania.

Er hat die kroatische und US-amerikanische Staatsbürgerschaft.[7]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Markus Krötzsch: Wikidata: a free collaborative knowledge base. In: Communications of the ACM, Band 57, Nr. 10, 2014, S. 78–85.
  • mit M. Völkel, M. Krötzsch, H. Haller, R. Studer: Semantic wikipedia. In: Proceedings of the 15th international conference on World Wide Web, 2006, S. 585–594
  • mit Markus Krötzsch, M. Völker, H. Haller, R. Studer: Semantic wikipedia. In: Journal of Web Semantics, Band 5, 2007, S. 251–261
  • mit A. Ankolekar, T. Tran, M. Krötzsch: The Two Cultures: Mashing up Web 2.0 and the Semantic Web. In: Proceedings of the 16th International Conference on World Wide Web, 2007, S. 825–834
  • mit Markus Krötzsch: Semantic mediawiki. In: Foundations for the Web of Information and Services. Springer, 2011, S. 311–326
  • The Rise of Wikidata. In: IEEE Intelligent Systems, Band 28, 2013, S. 90–95
  • Capturing meaning: Toward an abstract Wikipedia. ISWC 2018
  • Herausgeber mit anderen: The Semantic Web. ISWC 2018: 17th International Semantic Web Conference, Monterey 2018, Springer 2018
  • Herausgeber mit anderen: The Semantic Web. ISWC 2014: 13th International Semantic Web Conference, Riva del Garda 2014, Springer 2014
  • Architecture for a multilingual wikipedia, Arxiv, 8. April 2020

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hilmar Schmundt: Eine Wikipedia für alle. Wie das Onlinelexikon Wikipedia zu einer universellen Übersetzungsmaschine werden will. In: Der Spiegel. Nr. 3, 16. Januar 2021, S. 102–103 (über Abtract Wikipedia und Denny Vrandečić).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Denny Vrandečić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag bei Google Research
  2. Denny Vrandečić: Personal news: a new role. In: Wikidata-Mailingliste. Wikimedia Foundation, 19. September 2019, abgerufen am 20. September 2019 (englisch).
  3. Denny Vrandečić: Architecture for a multilingual Wikipedia. In: arXiv:2004.04733 [cs]. 8. April 2020, arxiv:2004.04733 (englisch).
  4. Katherine Maher: Announcing a new Wikimedia project: Abstract Wikipedia. In: Mailinglisten Wikimedia-l, Wikimedia Announcements. Wikimedia Foundation, 2. Juli 2020, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  5. Lydia Pintscher: Das Wikidata-Team. Blog Wikimedia.de, 4. April 2012
  6. Wikidata. International Center for Computational Logic, TU Dresden
  7. Eine Wikipedia für alle, Der Spiegel, 16. Januar 2021, Nr. 3, S. 102