Dent d’Hérens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dent d’Hérens
Die Schweizer Seite der Dent d'Hérens

Die Schweizer Seite der Dent d'Hérens

Höhe 4'171 m ü. M.
Lage Grenze Wallis, Schweiz / Aostatal, Italien
Gebirge Walliser Alpen
Koordinaten, (CH) 45° 58′ 12″ N, 7° 36′ 19″ O (612911 / 90943)Koordinaten: 45° 58′ 12″ N, 7° 36′ 19″ O; CH1903: 612911 / 90943
Dent d’Hérens (Wallis)
Dent d’Hérens
Erstbesteigung 12. August 1863 durch Florence Crauford Grove, William Edward Hall, Reginald Somerled Macdonald, Montagu Woodmass, Melchior Anderegg, Jean-Pierre Cachat und Peter Perren
Normalweg ZS - ziemlich schwierige Hochtour (über den Westgrat, UIAA II)

Die Dent d’Hérens (4'171 m ü. M.) ist ein Viertausender in den Walliser Alpen. Über ihren Gipfel führt die Grenze zwischen Italien und der Schweiz.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dent d'Hérens schliesst sich westlich an das Matterhorn an und steht bei Bekanntheit und Besucherzahlen ganz im Schatten ihres berühmten Nachbarn. Der Gipfel der Dent d’Hérens wird nur selten besucht.

Auf der Schweizer Nordseite des Berges hat der grosse Tiefmattengletscher seinen Ursprung, dessen ostwärts abfliessende Zunge in seinem unteren Teil als Zmuttgletscher bezeichnet wird.

Ausgangspunkt für den Normalweg ist das Rifugio Aosta (2781 m), erreichbar vom Lago di Place Moulin (1950 m).

Die Erstbesteigung wurde am 12. August 1863 durch Florence Crauford Grove, William Edward Hall, Reginald Somerled Macdonald, Montagu Woodmass, Melchior Anderegg, Jean-Pierre Cachat und Peter Perren unternommen.

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westnordwestflanke (Normalroute von CH aus)

  • Schwierigkeit: S, mit III. UIAA-Grad Felskletterei
  • Zeitaufwand: 7 Stunden
  • Ausgangspunkt: Schönbielhütte (2694 m)
  • Talort: Zermatt (1609 m)

Westgrat (Normalroute von I aus)

Ostgrat

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Waeber: Walliser Alpen. Gebietsführer für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. Die beliebtesten Anstiege auf alle wichtigen Gipfel mit Beschreibung aller empfehlenswerten Skitouren. 11. Auflage. Bergverlag Rudolf Rother, München 1996, ISBN 3-7633-2416-X.
  • Hermann Biner: Hochtouren im Wallis. Vom Trient zum Nufenenpass. 3. Auflage. Verlag des SAC, Bern 2002, ISBN 3-85902-204-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dent d’Hérens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien