Der Admiral – Kampf um Europa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDer Admiral – Kampf um Europa
OriginaltitelMichiel de Ruyter
Set Michiel De Ruyter.JPG
Produktionsland Niederlande
Originalsprache Niederländisch
Erscheinungsjahr 2015
Länge 151 Minuten
Stab
Regie Roel Reiné
Drehbuch Lars Boom
Alex van Galen
Michael Loumeau
Produktion Klaas de Jong
Musik Trevor Morris
Kamera Roel Reiné
Schnitt Radu Ion
Besetzung
Synchronisation

Der Admiral – Kampf um Europa ist ein 2015 veröffentlichter historischer niederländischer Film über den im 17. Jahrhundert lebenden Admiral Michiel de Ruyter. Regie führte Roel Reiné, die Hauptrolle spielte Frank Lammers.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Goldenen Zeitalter sind die Niederlande sehr wohlhabend und eine Großmacht zur See. Nach dem Tod von Admiral Maarten Tromp wird Michiel de Ruyter als sein Nachfolger bestellt. De Ruyter erzielt große Erfolge als Admiral der Kriegsflotte der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen und schafft es mit seinem Flaggschiff De Zeven Provinciën die Engländer zu schlagen. In der Republik ist jedoch ein interner Machtkampf ausgebrochen zwischen Republikanern, mit Ratspensionär Johan de Witt als Anführer und den Orangisten, welche die Statthalterschaft wieder einführen und Prinz Wilhelm III. auf den Thron setzen wollen. Als De Witt 1672 ermordet und Wilhelm III. als Statthalter der Niederlande eingesetzt wird, schickt man De Ruyter auf eine unmögliche Mission. Er stirbt 1676 während der Seeschlacht bei Augusta.

Aufnahmen auf dem Markermeer im Juli 2014
In der Mitte mit Mütze Regisseur Roel Reiné
Der Cast bei der Premiere am Scheepvaartmuseum in Amsterdam vor dem Nachbau des Spiegelretourschiffs Amsterdam

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde unter anderem von der Provinz Zeeland, der Koninklijke Marine und der Rundfunkgesellschaft AVROTROS finanziert. Zudem erhielt er ca. 900,000 Euro Subventionen. Mit einem Budget von ca. 8 Millionen Euro war Der Admiral – Kampf um Europa bei seiner Premiere (s. u.) der viertteuerste niederländische Film.

Ursprünglich sollte Yorick van Wageningen die Hauptrolle spielen, es kam aber nicht zu einer Einigung mit den Produzenten.

Obwohl De Ruyter nie darauf fuhr, verwendete man für die Filmaufnahmen den Nachbau des VOC-Schiffs Batavia. Weitere Drehorte wurden in der Provinz Zeeland gefunden, u. a. Oude Haven in Zierikzee, Het Markiezenhof in Bergen op Zoom, Den Haag, Amsterdam und auf der Bataviawerft in Lelystad, dem Liegeplatz der Batavia. Außenaufnahmen wurden, mit Ausnahme der Batavia, mit Rekonstruktionen der Etoile du Roy, der Shtandart und der Statenjacht Utrecht auf dem Markermeer gemacht.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Januar 2015 fand die Uraufführung im Innenhof des Amsterdamer Schifffahrtsmuseums statt, zu der die wichtigsten Schauspieler angereist waren. Während dieser Filmpremiere gab es diverse demonstrative Aktionen: Während Filmgegner die Verherrlichung der Kolonialmacht Niederlande und die Darstellung de Ruyters als Held kritisierten, obwohl dieser nach deren Auffassung eine Ikone des Sklavenhandels gewesen sei, gab es auch eine Gegendemonstration in Gestalt von ehemaligen niederländischen Marinesoldaten (Mariniers), für die de Ruyter eine heldenhafte Figur in der niederländischen Geschichte darstellt.[1]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronbearbeitung fertigte die Firma Stutt i/O Synchron in Stuttgart an. Das Dialogbuch schrieb Simon Mora, der auch Synchronregie führte und als Sprecher zu hören ist.

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Michiel de Ruyter Frank Lammers Andreas Borcherding
Johan de Witt Barry Atsma Gabriel Kemmether
Anna de Ruyter Sanne Langelaar Claudia Jacobacci
König Charles von England II. Charles Dance Leon Rainer
Prinz Wilhelm Egbert Jan Weeber Martin Bonvicini
Maarten Tromp Rutger Hauer Ekkehardt Belle

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe NU.NL

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]