Der Champ (1979)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDer Champ
OriginaltitelThe Champ
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1979
Länge123 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieFranco Zeffirelli
DrehbuchFrances Marion,
Walter Newman
ProduktionDyson Lovell
MusikDave Grusin
KameraFred J. Koenekamp
SchnittMichael J. Sheridan
Besetzung

Der Champ ist ein US-amerikanisches Filmdrama von 1979 von Franco Zeffirelli. Es handelt sich um eine Neuverfilmung des 1931 von King Vidor gedrehten gleichnamigen Films. In den Hauptrollen sind Jon Voight, Faye Dunaway, Ricky Schroder und Joan Blondell zu sehen. Für Blondell war es der letzte Film, der zu ihren Lebzeiten veröffentlicht wurde. Acht Monate später starb sie an Leukämie.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Billy Flynn ist 37 Jahre alt und war in jungen Jahren ein erfolgreicher Boxer. Dieser Zeit trauert er immer noch nach und überlegt, wie sein Leben hätte verlaufen können wenn er sich etwas mehr angestrengt hätte. Jetzt verbringt er seine Zeit auf der Pferderennbahn und verdient sein Geld als Trainer für Galopprennpferde. Er boxt zwar gelegentlich noch, glaubt aber nicht an ein Comeback seinerseits. Für seinen Sohn T.J. ist sein Vater der größte Held und er ist fest davon überzeugt, dass er noch einmal Karriere machen kann. Um seinem Sohn schließlich ein besseres Leben finanzieren zu können, steigt Billy Flynn noch einmal in den Ring.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wird oftmals als traurigster Film bezeichnet. Wissenschaftler meinten sogar, dass er Szenen enthalte, die trauriger seien als der Tod von Bambis Mutter.[1]

Auszeichnungen/Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films urteilte knapp, dass das verfilmte Familienstück unter der Regie Zeffirellis zu einem „langatmigen Melodram“ geraten sei.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Champ: Saddest movie ever? Abgerufen am 28. Januar 2015 (eng).
  2. Der Champ. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 3. Februar 2014.