Der Club der unsichtbaren Gelehrten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Club der unsichtbaren Gelehrten (englischer Titel: Unseen Academicals) ist ein Fantasy-Roman von Terry Pratchett. Es ist der siebenunddreißigste Scheibenwelt-Roman. Der Club der unsichtbaren Gelehrten wurde 2009 publiziert. Ort der Handlung ist Ankh-Morpork. Der Club der unsichtbaren Gelehrten ist eine Zauberergeschichte, weshalb Mustrum Ridcully, dem Erzkanzler, eine handlungstragende Rolle zufällt. Genauso wichtig aber ist der Protagonisten einer neu zu etablierenden Ethnie, Herr Nutt, der Ork. Die beiden sind maßgeblich daran beteiligt, dass die Unsichtbare Universität wieder ein Fußballteam aufbieten kann und deshalb nicht, wegen angedrohter brutaler Finanzkürzungen, dem Hungertod anheim fallen muss. Außer Fußball spielt das Buch noch mit etlichen anderen Themen, darunter: Teambuilding, Fashion und Models, Universitätstraditionen, Uni-Rivalitäten und Stereotypen.

Der englische Titel verweist auf die Tradition britischer Fußballmannschaften ihre Verbindung zu lokalen Bildungseinrichtungen nominell kundzutun, zum Beispiel Hamilton Academical oder Edinburgh Academicals.

Handlung[Bearbeiten]

Wie von Terry Pratchett gewohnt erzählt der Club der unsichtbaren Gelehrten mehrere ineinander verflochtene Geschichten. Aus Sicht der Mengenlehre spielt die Unsichtbare Universität, ihre vielgeschossige Architektur und ihr vielschichtiges Personal eine zentrale Rolle. Eine relevante Teilmenge umfasst das Schicksal zweier Paare; - Glenda Zuckerbohne und ihre Freundin Juliet Stollop auf der einen, Trevor Likely und Nutt auf der anderen Seite. Eine mit dieser Teilmenge eng verknüpfte Untermenge bilden die Zauberer und ein Spiel namens „Tritt den Ball“ oder auch Fußball genannt. Zu guter Letzt bildet, die städtische Diva, Ankh-Morpork selbst, mit ihren, in den verschiedenen Stadtteilen verankerten, Fußballvereinen eine beachtliche Übermenge. Spieler und Fans von: Die Tollen Schwestern, Alte Freunde Düstergut, Eintracht Pennhügel, Die Wanderer, FC Saustallhügel und dem VfL Unbesonnenheit – üben jedenfalls maßgeblich Einfluss aus.

Wie bei einer Pflanze entwickeln sich die verschiedenen Geschichten von unten, den Wurzeln, nach oben, zur Blüte. Unten wären in diesem Fall die Keller und Gewölbe der Unsichtbare Universität. Hier schuften Trevor und Nutt, die als Kerzentropfer für angemessenes Licht in den oberen Etagen zu sorgen haben. Hier unten befindet sich aber auch die Nachtküche, die unter Glendas Kommando steht, und die Juliet irgendwie mit durchzieht, weil sie eben ihre Freundin und Nachbarin ist. Glenda ist so clever und effizient wie Juliet schön und geistig etwas unterbelichtet ist; - eine vertraute Konstellation. Trevor Likely, der Sohn des berühmtesten aber leider toten Fußballspielers Dave Likely, dem einzigen Mensch der je 4 Tore geschossen hat, verliebt sich unsterblich in Juliet und umgekehrt. Das wäre nicht weiter der Rede wert, gehörten nicht beide qua Geburt verschiedenen, miteinander verfeindeten Fußballfanclubs an. Das Drama ist quasi vorgezeichnet.

Nutt wiederum, formal Trevors Untergebener der tatsächlich auch alle Arbeit verrichtet, ist ein Experiment, physisch wie psychisch. Er ist noch nicht lange Kerzentropfer und angeblich ein Goblin. Tatsächlich ist er ein Ork, der, um seine Ausbildung abzurunden, auf Bitten von Lady Margolotta, durch Lord Ventinari in die Stadt und die Universität eingeschleust wurde. Dazu sei angemerkt, dass Orks eine wahrhaft unbeliebte Spezies sind und tatsächlich auch fast ausgerottet. Aus historischen Gründen ruft das Wort Ork überall auf der Scheibenwelt Angst, Entsetzen und Mordgelüste hervor. Nun, vielleicht nicht überall, Glenda jedenfalls ist durchaus gewillt, diese spontane Reaktion gründlich zu überprüfen, nachdem sie Nutts Bekanntschaft machen durfte. Nutt ist, dank seiner umfassenden Ausbildung, eine Art Universalgenie. Er spricht 16 Sprachen und beherrscht verschiedene Handwerkskünste wie Schmieden, Lederverarbeitung oder Alchimie. Trotzdem zweifelt er ständig an seinem Wert und versucht sich selbst durch gute Leistung mehr Wert zu verleihen, gemäß dem Motto: "Die Welt sollte ein besserer Ort geworden sein, wenn du sie schließlich verlässt". Ein Satz, der Glenda seltsam vertraut vorkommt.

Der regelmäßige Nutzen aus dem Treuhandvermögen der Sodomirs deckt 87,4 % des Nahrungmittelbudgets der Unsichtbaren Universität. Eingedenk der umfassenden kulinarischen Fürsorge die Lehrkörper und Studenten an diesem Institut zuteilwird, eine gewaltige Summe. Ponder Stibbons, in seiner Eigenschaft als Meister der Traditionen, entdeckt, dass diese Zuwendung an eine Bedingung geknüpft ist. Die Universität muss eine Fußballmannschaft unterhalten und am Spielbetrieb teilnehmen, sonst drohen: ... höchstens noch drei Sorten auf der Käseplatte, mindestens dreimal pro Woche gemüseorientierte Kost und maximal drei Mahlzeiten am Tag. Grund genug für den Erzkanzler die Aufstellung einer Mannschaft anzuordnen, obwohl der Patrizier das Spiel in seiner gegenwärtigen Erscheinungsform strikt ablehnt.

Die aktuelle Version des Fußballspiels sieht wie folgt aus: Zwei Mannschaften rennen durch die Gassen der Stadt einer mit Leder gepolsterten Holzkugel hinterher. Sie versuchen mit einem Schuss den hölzernen Pfahl zu treffen der das Tor markiert. Es gibt kein Spielfeld, der Freiraum im Gedränge der Zuschauer ist der Spielraum in dem sich die Mannschaften bewegen müssen. Es fallen extrem selten Tore dafür sind brutale Ausschreitungen an der Tagesordnung. Nach dem Willen des Patriziers, aber auch den Wünschen der Zauberer gemäß muss sich das ändern. Zufällig finden Archäologen in den Kellern des Königlichen Kunstmuseums eine uralte Urne, die, göttlich sanktioniert, die ursprünglichen Regeln des Fußballs enthält. Einige enthusiastische Veröffentlichungen in den morporkianischen Medien bereiten die Öffentlichkeit auf massive Innovationen des Spielbetriebes vor. Schmackhaft wird diese Veränderung dadurch gemacht, dass sich alle auf DAS SPIEL vorbereiten sollen; - eine Begegnung zwischen der Mannschaft der Unsichtbare Universität und einer Auswahl der besten Spieler der Stadt – nach den neuen Regeln!

Um die avisierten Änderungen manifest zu machen, organisieren sich die Zauberer einen neuen, tatsächlich spielbaren, Ball. Aus der Kuriositätenkommode, einem uralten, mysteriösen Artefakt, lassen sie von Hex einen richtigen Fußball auswerfen, den sie schleunigst, in der Straße der Schlauen Kunsthandwerker, kopieren lassen. Nach exakt 14 Stunden kehren nämlich alle entnommenen Objekte automatisch in die Kommode zurück. Verantwortlich für diesen bedeutungsvollen Kopiervorgang sind Trevor Likely und Nutt. Die beiden Kerzentropfer laufen dem Erzkanzler zufällig über den Weg, als der jemanden sucht, der diesen Auftrag übernehmen könnte. Einige erzähltechnische Verwicklungen später ist Nutt der Trainer der neuen Mannschaft und Trevor dient als technisches Vorbild. Trev hat seiner Mutter zwar geschworen, nie im Leben Fußball zu spielen, das familiäre Erbe lässt sich jedoch nicht verleugnen und schlägt sich seiner perfekten Beherrschung einer Blechdose nieder. Zusammen schmieden sie aus den technisch versierten Individuen der Unsichtbare Universität (Zauberer sind per definitionem keine Mannschaftsspieler) eine echte Mannschaft.

Indes gehen auch in der Nachtküche, bei Glenda und Juliet eigenartige Dinge vor. Juliet erhält einen langen, unwiderstehlichen Liebesbrief von Trev, den tatsächlich Nutt verfasst hat und den Glenda vorliest und dabei Juliet die langen Wörter erklärt. Um auf andere Gedanken zu kommen, besuchen die beiden ihre erste Modenschau bei Shissa, einem total hippen Zwergendesignerklamottenladen, der das neuste Produkt der Saison vorführt: Mikrokette. Juliet, die von der Körpergröße gut als hochgewachsene Zwergin durchginge, wird binnen weniger Minuten vom Chefdesigner zum Mikrokette-Model auserkoren. Ein angeklebter Bart, ein paar vage Instruktionen und die Sensation des Jahres steht zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Laufsteg; - und sie genießt es. Glenda, ein wenig sherryselig, hat große Mühe, das neue Starlet wieder in die Nachtküche zu transferieren, allerdings nicht ohne 50 Dollar Honorar für ihre Freundin eingestrichen zu haben. Eine einzigartige Karriere für Juliet, als die geheimnisvolle Jewels, zeichnet sich ab, Glenda jedoch misstraut solchen Träumereien gründlich.

Kurz vor dem großen Spiel bricht bei Nutt die Ork-Natur Bahn. Er war schon immer unnatürlich stark, jetzt entwickelt er einen dazu passenden Körperbau inklusive messerscharfer, ausfahrbarer Klauen. Er wird immer mehr zur unbesiegbaren Kampfmaschine, als die Orks, in den Dunklen Jahren, durch die Igors geschaffen wurden. Mit Glendas Hilfe stellt er sich der Vergangenheit seiner Spezies und entdeckt, dass Grausamkeit und Brutalität den Orks nicht angeboren ist. Hinter ihnen standen immer die Herrscher mit ihren Peitschen und Schwertern. Das macht es Nutt möglich, weiter in der Stadt, um Anerkennung zu ringen.

Der Tag des großen Spiels kommt und die ganze Stadt ist im Hippodrom versammelt. Es stellt sich schnell heraus, dass die Mannschaft der Stadt nur zur Hälfte aus den besten Spielern besteht. Die andere Hälfte bilden die brutalsten Schlägern der einzelnen Fangruppen und die haben einen ganz eigene Vorstellung vom Fußball. Einer nach dem anderen werden die Spieler der Unsichtbare Universität krankenhausreif gefoult. Der Schiedsrichter, der ehemalige Dekan und nun Erzkanzler an der Universität Brazeneck in Pseudopolis, ist überfordert und kann das nicht verhindern. Schließlich sitzt nur noch ein Ersatzspieler auf der Bank der Unsichtbare Universität: Trevor Likely, der ja geschworen hatte nie, nie zu spielen. Nun, er wird wortbrüchig und dank seiner überragenden Technik schießt er die Universität zum verdienten Sieg.

Sonstiges[Bearbeiten]

Übersetzt von Gerald Jung; auch als gekürztes Hörbuch auf CD und ungekürzt als MP3-Download, Sprecher Boris Aljinovic, ISBN 3-83710-402-8

Deutsche Ausgabe[Bearbeiten]

München, 2009, ISBN 978-3-442-54673-2

Weblinks[Bearbeiten]