Der Deutsche Block

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Deutsche Block war eine rechtsextreme nationalistische Gruppe, die aus einer Abspaltung der Wirtschaftlichen Aufbau-Vereinigung entstand[1].

Erster Vorsitzender nach der Gründung im Oktober 1947 war Karl Meißner. Bei der Landtagswahl in Bayern 1950 erreichte der Deutsche Block 0,9 % der Stimmen[2]. Danach erreichte diese Gruppierung nur noch kleinere lokale Erfolge in Regensburg (1952: 3,5 %) und in Oberfranken. Bei der Bundestagswahl 1953 nahm der Deutsche Block gemeinsam mit anderen rechtsextremen Parteien unter dem Namen Dachverband der Nationalen Sammlung (DNS) teil.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Block. Historisches Lexikon Bayerns, abgerufen am 19. Juni 2011.
  2. Landtagswahlen in Bayern seit 1946 - Stimmenergebnisse der sonstigen Wahlvorschläge in Bayern. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, abgerufen am 21. September 2008.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]