Der Elefant – Mord verjährt nie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Der Elefant – Mord verjährt nie
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2002–2006
Länge Pilot: 90 Minuten, Staffelfolgen: 45 Minuten
Episoden 22 in 2 Staffeln
Genre Krimiserie
Produktion Pro GmbH
Erstausstrahlung Pilot: 14. Oktober 2002 (SAT1), Staffeln: 14. Januar 2004 (SAT1)
Besetzung

Der Elefant – Mord verjährt nie ist der Titel einer Fernsehkrimiserie von SAT1 mit Thomas Sarbacher in der Rolle des Kriminalhauptkommissars Matthias Steiner. Die Erstausstrahlung erfolgte zwischen Oktober 2002 und Januar 2006.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 90–minütige Pilotfilm zur Serie wurde bereits am 14. Oktober 2002 ausgestrahlt, während die restlichen 9 Folgen der ersten Staffel in 45–minütiger Länge vom 14. Januar 2004 bis zum 3. März 2004 ausgestrahlt wurden. Die darauf folgende zweite Staffel umfasste 13 Folgen zu je 45 Minuten und lief vom 5. Oktober 2005 bis zum 10. Januar 2006.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptkommissar Matthias Steiner bearbeitet mit seinem Team ungeklärte, teilweise lang zurückliegende Mordfälle. Da seine Frau selbst vor Jahren umgebracht wurde und dies nicht aufgeklärt werden konnte, entwickelte er sich zu einem akribischen Ermittler, der sein Privatleben hinter die zu klärenden Fälle stellt. Hier kommt ihm auch sein exzellentes Gedächtnis zugute, weshalb er im Team den Spitznamen „Der Elefant“ trägt. Unterstützt wird er bei seinen Ermittlungen durch die Kommissare Julia Gerling und Andreas Zier.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilotfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Regie Drehbuch
1 1 Pilot 14. Okt. 2002 Lutz Konermann Lutz Konermann & Holger Karsten Schmidt

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Regie Drehbuch
2 1 Frau Sandmanns Glück 14. Jan. 2004 Ed Herzog Nils-Morten Osburg
3 2 Liebesbrief eines Toten 21. Jan. 2004 Andreas Prochaska Frank Koopmann
4 3 Die Welt gehört mir 28. Jan. 2004 Andreas Prochaska Jörg Brückner
5 4 Das Wunder von Braunsfeld 4. Feb. 2004 Andreas Prochaska Frank Speelmans
6 5 Mörderischer Kuhhandel 11. Feb. 2004 Ed Herzog Matthias Popp
7 6 Vermächtnis eines Vaters 18. Feb. 2004 Ed Herzog Frank Speelmans
8 7 Die Leiche im Keller 25. Feb. 2004 Christiane Balthasar Jörg Brückner
9 8 Der Lügner 3. Mär. 2004 Christiane Balthasar Frank Speelmans

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Regie Drehbuch
10 1 Fluch der bösen Tat 5. Okt. 2005 Andreas Prochaska Alexander M. Rümelin
11 2 Mörder meines Bruders 12. Okt. 2005 Ed Herzog Nils-Morten Osburg
12 3 Verbrannte Erde 19. Okt. 2005 Ed Herzog Marie Reiners
13 4 Außer Kontrolle 26. Okt. 2005 Andreas Prochaska Uli Brée
14 5 Verlorene Jahre 2. Nov. 2005 Peter Keglevic Frank Speelmans
15 6 Opfergang eines Verlierers 9. Nov. 2005 Ed Herzog Alexander M. Rümelin
16 7 Simulanten 16. Nov. 2005 Lars Kraume Frank Speelmans
17 8 Nichts als die Wahrheit 23. Nov. 2005 Hans-Günther Bücking Clemens Murath
18 9 Der Duft der Angst 30. Nov. 2005 Peter Keglevic Nils-Morten Osburg
19 10 Spiegelbilder 7. Dez. 2005 Lars Kraume Lutz Konermann
20 11 Das Geheimnis der „MS Katharina“ 14. Dez. 2005 Lars Kraume Stephan Falk
21 12 Der lange Weg zurück 3. Jan. 2006 Achim von Borries Marie Reiners
22 13 Hundsheim 10. Jan. 2006 Achim von Borries Lutz Konermann

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Tittelbach meinte: „Eine der besten deutschen Serien der 00er Jahre, produziert für Sat 1, ist nun beim öffentlich-rechtlichen Eins Festival zu sehen. Ein guter Einkauf.“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Serie „Der Elefant – Mord verjährt nie“ – Kritik zur Serie bei Tittelbach.tv.