Der Hamburger und Germania Ruder Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Hamburger und Germania Ruder Club
Voller Name Der Hamburger und Germania Ruder Club e. V.
Abkürzung DHuGRC
Vereinssitz Alsterufer 21
20354 Hamburg
Gegründet 16. Juli 1836 in Hamburg
Trainingsgewässer Alster
Vorsitzender Kai Daniels
Mitglieder 850
Homepage www.der-club.de

Der Hamburger und Germania Ruder Club (von seinen Mitglieder schlicht der Club genannt) ist ein traditionsreicher Ruderverein aus dem Hamburger Stadtbezirk Eimsbüttel im Stadtteil Rotherbaum an der Westseite der Außenalster. Er ist nach dem Leander Club der zweitälteste nichtakademische Ruderverein der Welt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ehemalige Vereinshaus

1836 als Der Hamburger Ruder Club (DHRC) von den Brüdern Cesar und Adolf Godeffroy sowie neun weiteren Hamburger Kaufleuten gegründet, ist er nicht nur der älteste Ruderverein Deutschlands, sondern dokumentiert auch die Geburtsstunde des Ruderns in Deutschland generell. 1934 schloss er sich mit dem 1853 ebenfalls in Hamburg von Schülern gegründeten Germania Ruder-Club (GRC) zusammen. Neben vielen Siegen auf nationalen und internationalen Regatten stellt der Gewinn der olympischen Goldmedaille bei der ersten Austragung der Ruderwettkämpfe im Jahr 1900 einen Höhepunkt der frühen Vereinsgeschichte dar. Besondere Förderung erfährt im Club das Schülerrudern. Die Hamburger Schulen Johanneum und Wilhelm-Gymnasium sind dem Ruderverein mit ihren jeweiligen Schulvereinen angeschlossen.

Das neue Clubhaus

Das 1906 errichtete Vereinshaus wurde 2015 wegen Baufälligkeit abgerissen. An gleicher Stelle wurde ein durch Spenden geförderter Neubau errichtet, der 2016 eingeweiht wurde.[1]

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3. September 2015 wurde mehrheitlich beschlossen, dass nunmehr auch Frauen dem Club als Mitglieder beitreten können.[2]

Bekannte Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto Speckter: Die Gründer des „Der Hamburger Ruder Club“ in ihrem ersten Boot „Victoria“ um 1841

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 Jahren Der Hamburger und Germania Ruder-Club, Hans Christians Druckerei und Verlag, o. J. (1936), Zeichnungen von Alfred Mahlau
  • Erik Diemke, Dirk Schreyer: Der Hamburger und Germania Ruder Club, 150 Jahre Rudern in Deutschland, Hans Christians Verlag, Hamburg 1986
  • Festschrift zum 90jährigen Bestehen des Hamburger Ruder-Clubs, Fuchs, Hamburg 1926
  • Geschichte des Hamburger Ruder-Clubs von 1887–1906, Tiedemann, Hamburg (1906)
  • Gustav Kopal: Vom Hamburger Wassersport: Erinnerungen aus dem Allgemeinen Alster-Club (1836–1912), Glogau, Hamburg 1912
  • Oscar Gossler: Der Germania-Ruderclub Hamburg 1853–1913. Hamburg 1914.
  • Großes Wettrudern auf der Alster bei Hamburg, in: Illustrirte Zeitung, Nr. 72, 16. November 1844, S. 312–314, Digitalisathttp://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3D2c5LAAAAcAAJ~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3DPA312~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D, (zeitgenössischer Bericht von der ersten Ruderregatta).
  • Der Hamburger und Germania Ruder Club 1836 – 2011. Hrsg. Michael Seufert; Mit CD. Hamburg, Selbstverlag, 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Neubau wurde u. a. von der Stadt Hamburg mit € 200.000,- gefördert (BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG, Drucksache 21/2094 vom 10. November 2015, Seite 11 (PDF))
  2. Frauen sind willkommen im Club, der-club.de, abgerufen am 20. Juni 2016

Koordinaten: 53° 33′ 38,8″ N, 9° 59′ 50,5″ O