Der Kult – Die Toten kommen wieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDer Kult – Die Toten kommen wieder
OriginaltitelThe Veil
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2016
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Phil Joanou
Drehbuch Robert Ben Garant
Produktion Jason Blum,
Robert Ben Garant
Musik Nathan Whitehead
Kamera Steeven Petitteville
Schnitt Paul Norling
Besetzung

Der Kult – Die Toten kommen wieder (Originaltitel The Veil) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 2016 mit Jessica Alba, Thomas Jane und Lily Rabe in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreißig Jahre vor der eigentlichen Handlung beging ein religiöser Kult, die Sekte namens Heaven's Veil, einen Massensuizid. Die einzige Überlebende, die damals fünfjährige Sarah Hope, beschließt nach gut dreißig Jahren an den Ort des schrecklichen Geschehens zurückzukehren, um sich wieder zu erinnern. Sie wird von der jungen Journalistin Maggie Price und ihrem engagierten Filmteam begleitet, die eine exklusive Dokumentation über den einstigen Vorfall drehen möchten. Da kommt ihr die einzige Zeitzeugin gerade recht.

Da der Vorfall nie offiziell aufgeklärt wurde, kommen sie auch mit der Motivation an den Tatort, um eben dieses nun zu erledigen. Schon bald finden sie alte Filmrollen, die beängstigendes Material beinhalten. Diese zeigen den charismatischen Sektenführer Jim Jacobs.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jim Jones und seine Anhänger und der Selbstmord von über 900 seiner Anhänger dienten als lose Vorlage.[2]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Vor sich hin dümpelnder Horrorfilm, der erst gegen Ende etwas Fahrt aufnimmt. Aus den blassen Darstellern sticht allein Thomas Jane durch sein entfesseltes Spiel als Guru hervor.“

„Kein Kult, sondern gemütliches Mittelmaß.“

Cinema lobt die gewohnte stimmungsvolle Optik und erwähnt explizit die düsteren Bilder. Kritisiert wird Regisseur Phil Joanou, dessen Arbeit man als eine lahme Story ohne Überraschungen bezeichnet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Der Kult – Die Toten kommen wieder. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. a b c Der Kult – Die Toten kommen wieder. In: cinema. Abgerufen am 1. Mai 2021.
  3. Der Kult – Die Toten kommen wieder. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 1. Mai 2021.