Der Mann im roten Rock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Mann im roten Rock / Mein Onkel Benjamin
Originaltitel Mon oncle Benjamin
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1969
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Édouard Molinaro
Drehbuch André Couteaux
Jean-François Hauduroy
Édouard Molinaro
Produktion Roger Debelmas
Robert Sussfeld
Musik Jacques Brel
François Rauber
François de Roubaix
Kamera Alain Levent
Schnitt Monique Isnardon
Robert Isnardon
Besetzung

Der Mann im roten Rock (Originaltitel: Mon oncle Benjamin, DDR-Titel: Mein Onkel Benjamin) ist ein französischer Film von Édouard Molinaro aus dem Jahr 1969, der nach Motiven des Romans Mein Onkel Benjamin von Claude Tillier entstand. In den Hauptrollen spielten Jacques Brel und Claude Jade.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich im 17. Jahrhundert. Landarzt Benjamin liebt Gastwirtstochter Manette, deren Vater seine Tochter gewinnbringend verkuppeln will. Manette ist sogar bereit, sich von Benjamin entführen zu lassen – jedoch nur mit darauf folgendem Trauschein. Benjamin fürchtet die Ehe. Doch Manette findet in Hector de Pont-Cassé einen Verbündeten. Pont-Cassé muss Benjamin vor der Rache des Marquis de Cambyse beschützen, einem niederträchtigen Adligen, dem Benjamin einen Streich spielte. Doch Pont-Cassés Einfluss bewahrt Benjamin nicht vor der Abreise ins Exil. Am Ende begleitet Manette ihren Benjamin – auch ohne Trauschein – in die Verbannung.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film „Mon oncle Benjamin“ erhielt von der Filmbewertungsstelle am 8. Juni 1973 das Prädikat „Besonders wertvoll“ (PDF).

Im Roman von Claude Tillier ist – noch vor der sinnesfrohen Wirtin Manette – die Arzttochter Arabelle weibliche Hauptfigur. Die ihr angebotene Rolle der Arabelle erschien Claude Jade als zu blass. So änderte Molinaro das Script und Claude Jade spielte die Manette.

Ebenfalls 1969 entstand der georgische Film Das Gastmahl der Rose nach Motiven des Romans von Tillier. Der Film findet seinen Haupthandlungsstrang im Abschiedsessen des sterbendes Arztes Minxit, zu dem er seine Freunde einlädt.

Unterschied zum Roman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Roman hat Benjamin zwar seinen Liebesspaß um Wirtin Manette (im Film ist sie die Wirtstochter), doch es geht ihnen nie um Heirat. Minxits Tochter Arabelle stirbt im Roman während der Entführung durch ihren Liebhaber Pont-Cassé. Im Film ist Manette einziges Objekt der Begierde. Im Film geht Manette nach Benjamins Verbannung mit ihm fort, während Pont-Cassé mit Arabelle glücklich wird.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Nach einem klassischen französischen Schelmenroman derb-heiterer Art erzählt. Die stilistische Uneinheitlichkeit und einige plumpe Geschmacklosigkeiten mindern den Unterhaltungswert.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Mann im roten Rock im Lexikon des internationalen Films. Abgerufen am 18. Mai 2015.Vorlage:LdiF/Wartung/Parameter zugriff gesetzt