Der Modelleisenbahner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ModellEisenBahner

Beschreibung Eisenbahnzeitschrift
Sprache deutsch
Verlag Verlagsgruppe Bahn GmbH (DE)
Erstausgabe 1952
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 50.000–55.000 Exemplare
(IVW)
Chefredakteur Stefan Alkofer
Weblink www.modelleisenbahner.de
ISSN (Print)

Modelleisenbahner (heutige Schreibweise ModellEisenBahner) ist eine deutsche Zeitschrift zum Thema Eisenbahn und Modellbahn, die seit 1952 monatlich erscheint. Seit 2006 erscheint das Magazin in der Verlagsgruppe Bahn, die Redaktion sitzt in Fürstenfeldbruck. Chefredakteur ist Stefan Alkofer.

Die Zeitschrift wurde unter dem Titel Der Modelleisenbahner ab 1952 im transpress Verlag für Verkehrswesen, Ost-Berlin, als „Fachzeitschrift für den Modelleisenbahnbau und alle Freunde der Eisenbahn“ in der DDR herausgegeben. Seit Mitte 1982 heißt die Zeitschrift nur noch Modelleisenbahner. Ab 1990 erschien die Zeitschrift in der T & M Verlags-Gesellschaft. 1992 wurde die Zeitschrift mit der Bahn-Welt des Münchner Geranova-Verlages zusammengelegt. Dadurch kam man schnell zu einem westdeutschen Leserstamm. Über den Verlag Pietsch und Scholten (1996–1999) kam die Zeitschrift zur Verlagsgruppe Bahn.[1]

Das monatlich erscheinende Magazin stellt Neuigkeiten im Bahnverkehr sowie sehenswerte Bahnstrecken vor, informiert über Neuigkeiten der Modellbahnhersteller, stellt Modellbahnanlagen vor und zeigt Tipps und Tricks.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Modelleisenbahner : Magazin für Vorbild und Modell. DNB, abgerufen am 16. März 2018.