Der Stoff, aus dem die Helden sind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stoff, aus dem die Helden sind ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1983. Er basiert auf dem Roman Die Helden der Nation (The Right Stuff) von Tom Wolfe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erzählt von der Geschichte der amerikanischen Luft- und Raumfahrt vom Beginn des Überschallflugs bis zum Ende des Mercury-Programms, das den Anfang der amerikanischen Eroberung des Weltraums darstellen sollte. Der Film gibt einen Eindruck vom Pioniergeist der damaligen Zeit, vom Leben der Piloten und Raumfahrer und ihren Familien, und von den Risiken, die eingegangen und den Anstrengungen, die unternommen wurden, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chuck Yeager, der im Film von Sam Shepard gespielt wird, hat einen Cameo-Auftritt als Barmann.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexikon des internationalen Films: Ein sowohl von spöttischer Ironie als auch von ehrlicher Bewunderung für diese "Helden der Nation" geprägter Film, der dank der mitreißenden Darstellung der extremen Flüge bis zum Schluß spannend bleibt.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film war für acht Oscars nominiert und wurde mit vier Oscars in den folgenden Kategorien ausgezeichnet:

2013 erfolgte die Aufnahme in das National Film Registry.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tom Wolfe: Die Helden der Nation. Reportage-Roman (Originaltitel: The Right Stuff). Deutsch von Peter Naujack. Vollständige Taschenbuchausgabe. Droemer Knaur, München 1996, 463 S., ISBN 3-426-60156-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Stoff, aus dem die Helden sind im Lexikon des internationalen Films