Der Tod des Empedokles (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel Der Tod des Empedokles
Produktionsland Deutschland, Frankreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1987
Länge 132 Minuten
Stab
Regie Danièle Huillet,
Jean-Marie Straub
Musik Johann Sebastian Bach
Kamera Renato Berta, Jean-Paul Toraille, Giovanni Canfarelli
Schnitt Danièle Huillet,
Jean-Marie Straub
Besetzung

Der Tod des Empedokles (vollständiger Titel: Der Tod des Empedokles – oder: wenn dann der Erde Grün von neuem euch erglänzt; franz. Titel: La Mort d’Empédocle) ist ein deutsch-französischer Film von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub aus dem Jahr 1986, dem das gleichnamige unvollendete Trauerspiel von Friedrich Hölderlin in der zweiaktigen Erstfassung zugrunde liegt.

Der Film hatte seine Uraufführung bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin (Berlinale) des Jahres 1987, wo er sich im Wettbewerb um den Goldenen Bären der Jury stellte[1], aber leer ausging[2]. Im selben Jahr wurde der Film auch beim Locarno Film Festival gezeigt[3], 1990 liefen zwei Versionen von Der Tod des Empedokles beim International Filmfest Rotterdam (IFFR).[4][5] 2004 zeigte die Viennale den Film bei einer gemeinsam mit dem Filmmuseum ausgerichteten "vollständige[n] Werkschau"[6] von Jean-Marie Straub und Danièle Huillet, im Viennale-Programm 2008 lief Der Tod des Empedokles ein weiteres Mal.[7] Auch bei der ersten Retrospektive des Autorenduos in den USA (Museum of Modern Art MoMA 2016[8]) war der Film mit im Programm.

Die Beschäftigung der beiden Regisseure mit Hölderlins Empedokles-Fragmenten fand 1988 mit dem Nachfolgefilm Schwarze Sünde eine Fortsetzung. Zusammenschauend befand Aaron Cutler: "[...] In The Death of Empedocles (1986) and Black Sin (1988), performers dressed in ancient Greek garb stand in sunlit fields reciting the playwright Friedrich Hölderlin’s words of hope for achieving a communist utopia."[9]

In der Rubrik Fernsehen der taz hieß es anlässlich einer Ausstrahlung von Der Tod des Empedokles: „Wie üblich wirkt auch die umstrittene Hölderlin-Inszenierung von Jean-Marie Straub und Daniele Huillet (BRD/Frankreich 1986) schroff, abweisend, sperrig, streng und auf seinen Geheimnissen entschlossen verharrend. Das paßt aber zu dem unvollendeten Hölderlin-Trauerspiel, das 1798 bis 1800 entstanden war.[...]“ Und abschließend: „Daß der Straub-Film Hölderlins Verse zum Teil auch von Ausländern sprechen läßt, die nur mit äußerstem Schwung und pathetischem Anlauf über die Hürden der Verse kommen, ohne zu holpern, befremdet. Und doch stellt sich so die große Ferne her, die Unberührtheit der Verse, die ja auch keine Kompromisse mit den Zeitgenossen suchen. Empedokles ist kein Film, den man irgendjemandem empfehlen kann. Aber wer sich ihm aussetzt, wird sich ihm nicht entziehen können“.[10]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gespräch von Hans Hurch und Stephan Settele mit Huillet / Straub, ursprünglich erschienen in: Falter, Nr. 44, 1987, sowie Gespräch von Harun Farocki mit Andreas von Rauch (Darsteller des Empedokles), ursprünglich erschienen in: Stadtkino-Programm, Nr. 121, 1987, beide wiederveröffentlicht in: Die Früchte des Zorns und der Zärtlichkeit, S. 104–108.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tod des Empedokles in der Internet Movie Database (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berlinale 1987, Programm. Berlinale Jahresarchive, abgerufen am 13. Oktober 2021.
  2. Berlinale 1987, Preisträger. Berlinale Jahresarchive, abgerufen am 13. Oktober 2021.
  3. The Death of Empedokles, Awards and Festivals. MUBI, abgerufen am 13. Oktober 2021 (englisch).
  4. Tod des Empedokles 1. IFFR, abgerufen am 13. Oktober 2021.
  5. Tod des Empedokles 2. IFFR, abgerufen am 13. Oktober 2021 (englisch).
  6. V'04 Festivalinfo. Viennale, abgerufen am 13. Oktober 2021.
  7. Michael Krassnitzer: Großes Kino abseits des Mainstreams. In: Die Furche. Abgerufen am 13. Oktober 2021.
  8. Jean-Marie Straub and Danièle Huillet May 6–Jun 6, 2016. Abgerufen am 13. Oktober 2021 (englisch).
  9. Aaron Cutler: "The Reader Collaborates with the Author in Every Book": Some Words About Straub-Huillet. MUBI Notebook, 7. Februar 2017, abgerufen am 13. Oktober 2021 (englisch).
  10. Der Tod des Empedokles. In: taz. die tageszeitung. Ausgabe 2746. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  11. Christopher Small: A Straub-Huillet Companion: “The Death of Empedocles” The Straubs transform Hölderlin's play, an introspective and emotional tragedy, into a drama of the living, breathing world. MUBI Notebook, 11. September 2019, abgerufen am 13. Oktober 2021 (englisch).