Der Weg zu den Sternen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDer Weg zu den Sternen
OriginaltitelДорога к звёздам
Produktionsland Sowjetunion
Originalsprache Russisch
Erscheinungsjahr 1957
Länge 50 Minuten
Stab
Regie Pawel Kluschanzew
Drehbuch Boris Ljapunow
Wassili Solowjow
Produktion Leningrader Studio für populärwissenschaftliche Filme
Musik Sergei Schatirjan
Kamera Michail Galper,
A. W. Lawrentjew,
A. M. Romanenko
Besetzung

Der Weg zu den Sternen (OT: russisch Дорога к звёздам, transkribiert Doroga k zvezdam) ist ein sowjetischer Science-Fiction-Dokumentarspielfilm von 1957, der wegen seiner brillanten Tricktechnik international Beachtung fand. Die deutsche Synchronisation stammt vom DEFA-Studio für Synchronisation.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film besteht aus einer Montage von Spielszenen, in denen das Leben von Konstantin Ziolkowski und seine Bemühungen für die Raumfahrt inszeniert wurden, sowie Trickszenen, in denen Visionen der Raumfahrt dargestellt werden, wie z. B. der erste Flug eines Menschen im Weltraum und der erste Flug zum Mond.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DEFA-Synchronfassung entstand nach einem Buch von Heinz Nitzsche unter der Regie von Thomas Ruttmann. Die deutschen Sprecher waren Horst Schön und Rainer R. Lange. 2010 wurde der Film von Icestorm Entertainment auf DVD ediert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]